11.10.2016, 16:07 Uhr

Kalender-Verkäufe legen leicht zu

Papier- und Spielwaren-Fachgruppen-Obmann Georg Obereder (r.) und seine Stellvertreterin Gisela Gabauer überreichten BezirksRundschau-Chefredakteur Thomas Winkler einen Wandkalender (Foto: BRS/Grüner)

Papierfachhandel: Klassischer Kalender hat trotz Smartphone & Co. kein Ablaufdatum. Geschäft mit Schulwaren gut gelaufen.

Zum Tag des Kalenders am 15. Oktober startet der oberösterreichische Papierfachhandel mit einer Aktionswoche für den Kalenderverkauf. In allen teilnehmenden Papierfachgeschäften erhalten Kunden, die einen Kalender kaufen, ein kleines Geschenk. WKOÖ-Fachgruppen-Obmann Georg Obereder und seine Stellvertreterin, Gisela Gabauer, erinnerten BezirksRundschau-Chefredakteur Thomas Winkler mit einem Wandkalender daran. Die klassischen Kalender aus Papier erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Trotz der Erinnerungsfunktionen auf den Smartphones legen die Verkäufe weiterhin leicht zu. Die 367 Mitgliedsbetriebe des Papier- und Spielwarenhandels konnten sich laut Gabauer heuer aber auch über ein gutes Schulwarengeschäft freuen. Sie bilden derzeit 84 Lehrlinge aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.