Jugendverein Juvivo
15-jähriges Jubiläum von Juvivo in Mariahilf

Einrichtungsleiterin Angelika Stuparek mit der pädagogischen Leiterin der Vereins Juvivo Gabriele Wild und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ).
19Bilder
  • Einrichtungsleiterin Angelika Stuparek mit der pädagogischen Leiterin der Vereins Juvivo Gabriele Wild und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ).
  • Foto: Fotos: Reisenbauer
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

15 Jahre kümmern sich die Sozialarbeiter des Vereins Juvivo im Bezirk um bedürftige Kinder und Jugendliche. Dies wir jetzt gefeiert.

MARIAHILF. "Es ist immer sehr schwer, Jugendarbeit auf Fotos nicht aussehen zu lassen wie einen Kindergeburtstag." Mit dieser Aussage von Bezirkschef Markus Rumelhart (SPÖ) anlässlich der Jubiläumsfeier des Vereins Juvivo in Mariahilf, wird auch einem Laien der schmale Grat bewusst, auf dem sich die Arbeit mit Kindern bewegt.

Seit mittlerweile 15 Jahren versuchen die Betreuer ihren Schützlingen einen Weg in eine bessere Zukunft zu weisen. "Am Ende des Jahres können wir auf ungefähr 1.000 echte Kontakte zurückblicken", so Gabriele Wild, pädagogische Leiterin des Vereins. Dabei redet sie von wirklich geleisteter Hilfestellung, nicht von bloßer Anwesenheit der Jugendlichen im Vereinsgebäude.

Juvivo startet vor 15 Jahren

Im Jahr 2004 sah der Bezirk den Bedarf an einem betreuten Jugendzentrum. Somit wurde der erste Raum im Keller des Mariahilfer Amtsgebäudes eingerichtet. Auf Grund der regen Nutzung musste bereits nach fünf Jahren in ein neues Gebäude gewandert werden.

"Wir hatten natürlich einige Ideen und verschiedene Räumlichkeiten im Blick, doch den Zuschlag bekam die ehemalige Schleckerfiliale im Erdgeschoß des Gemeindebaus in der Gumpendorfer Straße. Hier war die Zentralität und auch das gemütliche Ambiente gegeben. Zusätzlich lockte uns auch die Erlaubnis, den Garten mitbenützen zu dürfen", sagt die Einrichtungsleiterin Angelika Stuparek.

Mittlerweile sind zehn Jahre vergangen. "Ein zusätzliches Jubiläum! Es freut uns sehr, dass der Standort so gut angenommen wird. Von den Jugendlichen – wie von den Bewohnern. Es gab bis dato kein Konfliktpotential", meint Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

Um die beiden Jubiläen gebührend zu feiern, wurden das Personal und die Kids zu einem Buffet eingeladen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen