Drei neue immergrüne Staudenbeete für Mariahilf

An der Nevillebrücke zeigt sich die neue Blütenpracht.
  • An der Nevillebrücke zeigt sich die neue Blütenpracht.
  • Foto: BV6
  • hochgeladen von Theresa Aigner

MARIAHILF. Es grünt so grün in Mariahilf: Die Stadtgärtner gestalten drei große Beete im Bezirk neu und setzen Stauden. Einerseits auf den beiden Blumenflächen in der Otto-Bauer-Gasse/Gumpendorfer Straße sowie andererseits in der Fillgradergasse und auch bei der Capistranstiege. Astern, Katzenminze, Fetthenne, Gelber Sonnenhut, Anemonen und andere winterharte blühende Pflanzen werden das Straßenbild hier zieren. Insgesamt setzen die Stadtgärtner 900 Staudenpflanzen und rund 1.000 Blumenzwiebeln und erneuern das Erdreich.

Bei den Pflanzen handelt es sich um solche, die sowohl die warme als auch die kalte Jahreszeit gut vertragen – und das bedeutet weniger Arbeit für die Gärtner, wenngleich die Bepflanzung mit 9.000 Euro ein bisschen mehr kostet als sonst. Aber keine Angst: Auf bunte Farben muss deshalb nicht verzichtet werden, denn die Stauden zeigen ihre Farbenpracht sogar im Winter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen