29.01.2018, 11:20 Uhr

Mariahilf fördert Grätzelideen mit 300 Euro

Nachbarn im Herzen: Projektleiter Markus Steinbichler und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (re.). (Foto: BV6)

"Miteinander in Mariahilf" vergibt auch heuer Förderungen für Projekte, die Kultur und Nachbarschaft fördern.

MARIAHILF. "Miteinander in Mariahilf" geht ins nächste Jahr bzw. in die nächste Runde. Bereits seit drei Jahren setzt sich die Initiative für nachbarschaftliches Engagement ein. Wer dahinter steht? Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung (6., 14., 15. Bezirk) und die Bezirksvorstehung.

Wesentlicher Punkt des Projekts sei auch heuer das Förderprogramm für eine lebendige Grätzelkultur, heißt es seitens der Bezirksvorstehung. Soll heißen: Für Kultur- und Nachbarschaftsinitiativen werden Förderbeträge von maximal 300 Euro zur Verfügung gestellt – und das möglichst unbürokratisch. Insgesamt stehen dafür heuer 3.900 Euro bereit. "Der Betrag ist nicht hoch. Dafür ist der Aufwand gering. Im letzten Jahr unterstützte der Bezirk 17 Initiativen", sagt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ). Die Projekte seien weit gefächert gewesen – von Kinder-Leseclubs, über Straßenfeste bis hin zum Nachbarschaftsbrunch und Vernissagen.

Wie man mitmachen kann?

Es reicht eine einfache Beschreibung des Vorhabens, damit sich die Jury ein Bild davon machen kann. Per Email kann der Projektplan an sued@gbstern.at geschickt werden oder man reicht den Antrag persönlich bei der GB*Süd in der Sechshauser Straße 23 (15. Bezirk) ein. 

Wer mitmachen darf?

Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Organisationen aus dem 6. Bezirk, sowie lokale Unternehmen. Um eine Förderung zu erhalten, müsse eine Idee zeigen, was alles im öffentlichen Raum möglich sei – es soll um Vielfalt, Unterhaltung und neue Begegnungen gehen. "Wir möchten das kreative Potential im Bezirk unterstützen. Straßenfeste, Hinterhof-Flohmärkte oder Open-Air-Kunst geben wichtige Impulse", sagt Rumelhart.

Auf den Straßenfesten liegt im ersten Halbjahr auch der Fokus von "Miteinander in Mariahilf". Unter dem Motto "Miteinander feiern" sollen die Straßenfeste zeitlich koordiniert und gesammelt beworben werden. Das große Mariahilfer Sommerfest steigt übrigens am 25. Mai im ega (Windmühlgasse 26). Als Hauptact treten "Wiener Wahnsinn" auf.

Wir gestalten Nachbarschaft

Im Herbst will man darüber hinaus einen neuen Schwerpunkt setzen: Unter dem Motto "Wir gestalten Nachbarschaft" will der Bezirk mit interessierten Bürgern neue Projekte entwickeln. Der Termin ist noch nicht fix, wird aber höchstwahrscheinlich im September stattfinden. "Bewohner sollen angeregt werden, Mitverantwortung für das Zusammenleben zu übernehmen", so der Bezirkschef. Infos: https://miteinander.mariahilf.wien.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.