Über 1 Mio. Euro veruntreut

Die Raiffeisenbank Mattersburg war früher der Arbeitgeber der Verdächtigen aus Rohrbach.
  • Die Raiffeisenbank Mattersburg war früher der Arbeitgeber der Verdächtigen aus Rohrbach.
  • hochgeladen von Walter Klampfer

ROHRBACH/MATTERSBURG (wk). Aus einer Suchaktion im Nordburgenland wurde ein Kriminalfall: Eine 58-Jährige aus Rohrbach galt zunächst zwei Tage lang als vermisst. Danach überschlugen sich die Ereignisse: Die vermeintlich Vermisste kehrte zurück und wurde von der Polizei festgenommen.

1,2 Millionen Euro

Laut Staatsanwaltschaft Eisenstadt soll die Frau bei der Raiff-
eisen-Bezirksbank Mattersburg, wo sie früher gearbeitet hatte, angeblich Geld unterschlagen haben. Nach derzeitigem Stand der internen Ermittlungen bei Raiffeisen hatte die Ex-Mitarbeiterin nur einmal zugegriffen, da allerdings gewaltig. Sie hatte vor rund drei Jahren eine Million Euro von einem internen Bankkonto abgezogen und veruntreut.
Die ehemalige Mitarbeiterin war Leiterin des Rechnungswesens und hat das vollste Vertrauen der Unternehmensleitung genossen. Was sie mit dem Geld gemacht hat, wisse man laut Raiffeisen noch nicht, genausowenig wohin das Geld verschwunden ist. Seitens der Unternehmensleitung geht man davon aus, dass zumindest ein Teil des Geldes durch Schadenswiedergutmachung wieder zurückzubekommen sei.

Verdächtige geständig

Die Bank kam im Zuge ihrer jüngsten Revision der Frau auf die Spur. Wie die Beschuldigte, die laut Staatsanwaltschaft weitgehend geständig ist, diese Summe veruntreute, ist noch nicht bekannt. Der Strafrahmen bei einer so hohen Summe liegt bei einer Freiheitsstrafe von ein bis zehn Jahren.

Autor:

Walter Klampfer aus Mattersburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.