26.06.2017, 07:30 Uhr

Eine Quelle des Genusses

Die Genussquelle ist im multifunktionalen Gebäude „Die Quelle“ untergebracht. (Foto: Gemeinde Bad Sauerbrunn)

Bad Sauerbrunn kann dank seiner Heilwässer auf eine lange Tradition als Kurort zurückblicken.

BAD SAUERBRUNN. In Bad Sauerbrunn kennt man die hohe Qualität des Wassers aus den Ortsquellen schon seit hunderten Jahren, doch erst in diesem Jahrhundert wusste man die Quellen ausreichend zu erschließen.

Mineralwasser entdeckt

Das Werden und Sein von Sauerbrunn ist eng mit der Heilquelle verbunden. Das Wissen um die Heilkraft der Quelle dürfte nach Zusammenbruch des Römerreiches verloren gegangen sein. Erst 1777 wird in einer Urkunde die Quelle im Zuge einer von Kaiserin Maria Theresia angeordneten Gesundbrunnen - Untersuchung erwähnt.
Im Jahre 1800 ließ dann Fürst Paul Esterházy das Wasser der Quelle (später Paul Quelle) erneut untersuchen und es wurde ein sehr wirksames Mineralwasser, ähnlich dem Selterwasser, gefunden. Der Fürst erhielt die Erlaubnis, es unter dem Namen „Pöttschinger Sauerbrunn“ zu verkaufen.

Hochwertiges Heilwasser

Bei der Bohrung der Gemeindequelle 1967 im neuen Kurpark wurde in der Tiefe von 86 m ein artesischer Säuerling gefunden, der allein eine Schüttungskapazität von über 300 l/min an hochwertigen Heilwasser besitzt – ein Magnesium-Calzium-Natrium-Hydrokarbonat-Sulfat-Säuerling mit einem Gehalt von über 2.500mg/kg freiem Kohlendioxyd.
Dieses Wasser kommt aus dem uralten kristallinen Gestein der Rosalia mit einer Temperatur von 13,9 Grad C hervor und ist eine der magnesiumreichsten Quellen Österreichs.

Gesundes Wasser

Die Thermalquelle wurde im Jahre 1997 erschlossen. Das Thermalwasser kommt ohne Förderung aus dem Auslauf und stellte die Basis für das Projekt „GesundheitsZentrum“. Laut vorliegender Analyse hat das Wasser Heilwasserqualität und wird für diverse Therapien im GesundheitsZentrum verwendet. In Bad Sauerbrunn können Sie sich also gesund trinken und zu neuer Kraft kommen. Wasser macht stressfrei, kreativ und lässt uns klarer denken. Ein hoher Mineral- und Spurenelementgehalt im Wasser beeinflusst das Wohlbefinden wesentlich.
Das 2009 eröffnete Multifunktionsgebäude der Quelle ist auch die Abfüllstation des Bad Sauerbrunner Heilwassers.
0
1 Kommentarausblenden
190
Bea Cze aus Favoriten | 29.12.2017 | 12:15   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.