22.11.2016, 11:34 Uhr

Landtag initiiert Sondervorstellungen für Mattersburgs Schüler

Die Vorstellung fand sowohl bei Schülern und Diretkoren, als auch Vertretern von Politik und Wirtschaft großen Anklang.

Info-Kino „Power to Change“

MATTERSBURG. Um die Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen im bereits stromautarken Burgenland langfristig zu forcieren, treibt das Land Burgenland die Energieökologie weiter voran. Zur gesellschaftlichen Verwurzelung der Relevanz dieses Themas, setzt Landtagspräsident Christian Illedits, unterstützt vom Landesschulrat für Burgenland und dem heimischen Energieanbieter Energie Burgenland bei der Jugend an.

Jugend sensibilisieren

„Energieökologie wird künftig an Stellenwert gewinnen. Sie wird die Umwelt, die Industrie, die Wirtschaft und die Arbeitswelt nachhaltig beeinflussen. Es ist daher wichtig jene Generation zu sensibilisieren, die mit der Energiewende aufwächst und künftig mit ihren Herausforderungen konfrontiert sein wird,“ so Landtagspräsident Christian Illedits, der zu diesem Zwecke Sondervorstellungen von „Power to Change – Die EnergieRebellion“ in burgenländischen Kinos forciert. Der Dokumentarfilm widmet sich der Energiewende, thematisiert zentral den Klimawandel und ermutigt dazu, dagegen aktiv zu werden.

Kreative Gestalter von morgen

Die erste Vorstellung im Cineplexx Mattersburg besuchten rund 200 SchlülerInnen der ÖKOLOG-Schulen BG/BRG und HAK/HAS/AUL Mattersburg. „Schülerinnen und Schüler von heute sind die kreativen Gestalter von morgen: Junge Menschen, die beruflich und privat zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft, der Wirtschaft und der Ressourcenverteilung beitragen werden,“ erklärt Landesschulratspräsident Mag. Heinz Zitz.
Unterstützt wird die Initiative von der Energie Burgenland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.