13.10.2017, 10:12 Uhr

Nationalratswahl - "Klimawandel" - Brandkatastrophe in Kalifornien

Der Verfassungsgerichtshof hat erst kürzlich in seinem Erkenntnis auf den Verfahrens-Bestandteil "Gefahren der Sonnenstrahlungsverstärkung durch Kondensstreifen und hohe, dünne Wolken des Flugverkehrs", die ausführlich erklärt wurden, hingewiesen. 

Wie sich in der gestrigen ORF-Diskussion zur Nationalratswahl beim Thema "Klimawandel" gezeigt hat, lässt dieser Passus des Verfassungsgerichtshof-Erkenntnisses die Politiker kalt; so wie sie schon vor ca. 10 Jahren auf die - eingeschränkte - Publikation der grundlegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse über den wirksamsten Faktor des "Wetter- bzw. Klimageschehens" keine Reaktion gezeigt haben.

Zwangsläufig muss die - mitunter extreme - Verstärkung der direkt einwirkenden Sonnenstrahlung durch reflektierende Wolken u. a. mit den Bränden bzw. Brandkatastrophen, wie jetzt in Kalifornien, in Zusammenhang gebracht werden, und es sollte in einem Rechtsstaat obligatorisch sein auch oder insbesondere in diese potenzielle Richtung zu ermitteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.