15.08.2016, 01:10 Uhr

Wiener Neustädter TriathletInnen räumten ab

Das imposante Starterfeld am Schwimmstart.
Pöttsching: Meierhof |

28. Pöttschinger Triathlon


Am Sonntag den 14. August 2016 führte in Pöttsching das beheimatete Triathlon Team den schon traditionsreichen Triathlon bereits zum 28. Mal durch. Der nicht nur in der Triathlonszene weit über die Landesgrenzen bekannte Wettkampf verwandelt die ansonsten beschauliche Marktgemeinde in einen wahrlichen Hot Spot mit einer gewaltigen Stimmung, welche ansonsten nur bei Großveranstaltungen wie beim Ironman Triathlon in St. Pölten oder in Klagenfurt bei einem wesentlich größeren Starterfeld gegeben ist.

Aus Sicherheitsgründen hat das Organisationsteam in diesem Jahr eine neue Streckenführung gewählt. Damit wurde einerseits eine wesentliche Erhöhung der Sicherheit der TeilnehmerInnen erreicht. Andererseits wurde die Strecke damit noch attraktiver sowohl für leistungsorientierte TriathletInnen, aber auch für alle sportbegeisterten Personen, besonders TriathloneinsteigerInnen und StaffelstarterInnen, welche in die Welt des Triathlons schnuppern wollten. Das Wettkampfgeschehen wurde konzentriert und somit zum Spektakel für TeilnehmerInnen und die Zuschauer. Die perfekte Organisation, das Kaiserwetter und die tatkräftige Unterstützung durch die zahlreichen Zuschauer trieben die teilnehmenden 180 DreikämpferInnen und 23 Staffeln zu Höchstleistungen. Die dabei zu bewältigenden Distanzen, 800 Meter Schwimmen, 36 Kilometer Radfahren und 7,5 Kilometer Laufen brachten folgende Ergebnisse:
Die Gesamtsiege in der Damen und der Herrenwertung gingen schon wie im Vorjahr an TeilnehmerInnen aus dem benachbarten Niederösterreich.
Der Wiener Neustädter Laufsportshopinhaber, Wolfgang Mangold, gewann als Tagesschnellster die Männerwertung. Bei den Damen konnte die aus Bad Fischau stammende Sportstudentin und für den Sportverein Hohe Wand startende, Nathalie Birli, ihren Sieg des Vorjahres wiederholen.
„Die neue Streckenführung trägt wesentlich zur Sicherheit der TeilnehmerInnen bei und die Stimmung auf der einfacheren Laufstrecke durch den stimmungsvollen Meierhof ist einzigartig und hat mich heute trotz meines Trainingsdefizits zum Sieg getragen“ meint der Tagessieger Wolfgang Mangold.

Die herkömmlichen Staffelwertungen wurde heuer um die Wertung der Jüngsten, der Ältesten und des Schwersten Teams ergänzt, welche von den Teilnehmern mit großer Begeisterung angenommen wurde.

„Mit diesen und weiteren Maßnahmen wollen wir einerseits den schon der Tradition entsprechenden Breitensportcharakter unserer Veranstaltung betonen und TriathloneinsteigerInnen und StaffelstarterInnen für die Welt des Triathlons begeistern und somit die gesundheitsfördernde körperliche Betätigung fördern. Andererseits wollen wir den leistungsorientierten TeilnehmerInnen die erwartete hohe Qualität unseres Wettkampfes bieten“ begründet der zufriedene Ulrich Sommer, Chef des Organisationsteams, die gelungenen Innovationen des Wettkampfes.

„Sorge dich gut um deinen Körper. Es ist der einzige Ort, den du zum Leben hast.“ (Jim Rohn)

Der 29. Pöttschinger Triathlon findet am Sonntag den 13. August 2017 statt. Deine Teilnahme als EinzelstarterIn oder im Rahmen einer Staffel am Wettkampf oder zumindest deine tatkräftige Unterstützung der DreikämpferInnen auf dem Weg zur/ zum „FinisherIn“ würde uns sehr freuen.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.triathlon-poettsching.at/ .

Tri Team Pöttsching. Wir sind Triathlon!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.