10.11.2017, 15:09 Uhr

Zwei Innovationssieger aus dem Bezirk Mattersburg

SET-Software Engineering-Geschäftsführer Johann Tschürtz (3. v. re.) bei der Preisübergabe. (Foto: WIBUG)

SET-Software Engineering und Bumas überzeugten die Jury

MARZ/PÖTTELSDORF. Der Innovationspreis Burgenland 2017 wurde heuer bereits zum 23. Mal vergeben. Gesamtsieger wurde die Firma „Zoerkler“ aus Jois für ein völlig neu entwickeltes Helikopterantriebssystem.

Herstellung von Bremsbelägen

In zwei Kategorien kommen die Gewinner aus dem Bezirk Mattersburg. So ging die „SET-Software Engineering Tschürtz GmbH“ aus Marz in der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ als Sieger hervor. SET hat eine vollautomatische MPS-Anlage (Modular Press System) zur Erzeugung von Bremsbelägen für Pkw und Lkw entwickelt. Mit dieser wird der gesamte Produktionsvorgang – von der Rohmaterialzuführung bis hin zur Ausgabe der Beläge aus dem Aushärteofen – elektronisch gesteuert und überwacht.

Bunte Maulkörbe nach Maß

Sieger in der Kategorie „Kleinstunternehmen“ (bis zehn Mitarbeiter) wurde die „Bumas GmbH“ aus Pöttelsdorf für die Entwicklung und Konfektionierung maßgefertigter, pflegeleichter und hygienischer Maulkörbe. Gemeinsam mit Tierpsychologen und Hundetrainern entwickelte Bumas einen Maulkorb, der erstmals aus dem Material BioThane gefertigt wurde – und das mach Maß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.