03.10.2014, 16:45 Uhr

Einfacher mit dem Radl zum Meidlinger Markt

Carine Gengler wünscht sich eine Radspur oder eine Fahrerlaubnis für Radfahrer gegen die Einbahn in der Schönbrunnerstraße ab der Rotenmühlgasse
"Es ist ein ständiges auf und ab auf einem mühsamen Zick-Zack-Kurs." Carine Gengler fährt regelmäßig mit dem Fahrrad durch den Bezirk. Wenn sie mit dem Drahtesel zum Meidlinger Markt fahren will, muss sie große Umwege fahren. Auch über die Wienzeile ausweichen, bedeutet eine längere Fahrtzeit in Kauf nehmen.

Einbahnen öffnen

Die Lösung sieht Frau Gengler in der Öffnung von zwei Einbahnen für Radler. "In der Schönbrunnerstraße ab der Rotenmühlgasse und weiters gegen die Einbahn in der Niederhofstraße ab Meidlinger Platz bis zum Meidlinger Markt", schlägt Gengler vor. Eine Idee, die auch der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) unterstützt. "Eine Öffnung der Einbahnen wäre hier auf jeden Fall die günstigste Variante. Die Erfahrung zeigt außerdem, dass es sicherer ist, wenn Radler und Autos sich auf Sicht begegnen", sagt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer.
SP-Bezirksvorsteherin Gabriele Votava hat die Anfrage entgegengenommen und wird sie an das zuständige Magistrat weiterleiten: "Für Anliegen der Bewohner zur Verbesserungen von Rad- und Fußwegen sind wir immer dankbar. Wir werden sehen, was sich machen lässt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.