08.11.2016, 09:43 Uhr

Gottsdorf: Vom Country zum "Liedercovern"

Fritz Hofer (Rhythmus-Gitarre, Vocals), Maria Schuster (Vocals) und Roman Sonnleitner (Lead-Gitarre, Vocals) (Foto: The Musix)

"The Musix" über ihr Zusammenfinden, ihre Lieblingssongs und Musikerprobleme.
Interview: Daniel Butter

GOTTSDORF. BEZIRKSBLÄTTER: Wie habt ihr drei euch zusammengefunden?
MARY SCHUSTER:
Roman und ich kennen uns bereits unser ganzes Leben lang und haben schon immer zusammen Musik gemacht. Wir hatten auch ab 2004 eine Band in Spitz mit eigenen Kompositionen. Leider ging die Band ApproxX 2009 in die Brüche, Roman war dann bei einer Country-Band dabei und da hat er dann Fritz kennengelernt. Als ihnen im Mai 2015 der Sänger ausfiel, wurde ich gefragt, ob ich eine Vertretung für einen Auftritt im Juni machen möchte. Wir haben dann in einem Monat circa 80 Lieder einstudiert. Und – ohne viel Tamtam – es passte.

Was war euer bisheriges Highlight als Musix?
Wir denken, dass jeder Auftritt auf seine Art ein Highlight ist. Wir hatten schon Auftritte vor einigen Hundert Leuten, doch es ist auch etwas Besonderes, vor nur 30 oder 40 Leuten zu spielen. Ein Highlight von uns waren sicher die über 600 begeisterten Sportfans, als wir voriges Jahr das neue Klubhaus des SV Gottsdorf-Marbach-Persenbeug einweihen durften. Ich konnte bei einer Kreuzfahrt im Mai 2016 bei „The Voice of the Sea“ mein Können unter Beweis stellen. Die Stimmung war mega und es gab einen eigenen Fanblock mit österreichischen Fahnen.

Warum habt ihr euch entschieden Songs zu covern? Gibt es auch eigene Songs von euch?
Da wir schon mit Eigenkompositionen Erfahrung haben und wissen, wie schwer so was in Österreich ist, haben wir mal alles ad acta gelegt. Aber die Musik lässt uns nicht los. Mit dem Covern ist dies wesentlich einfacher und wir können unser Publikum begeistern, indem wir sie zum Tanzen und Mitsingen animieren. Ja, es gibt eigene Songs und alte Studioaufnahmen von mir, aber die gehen eher in die Singer-Songwriter Richtung.

Gibt es einen Song, den ihr live immer wieder gerne spielt?
Simply the Best von Tina Turner. Besagter Song war einer von den zweien, die ich auf der Kreuzfahrt singen durfte, er war aber vorher schon einer unserer Lieblinge und wird es immer bleiben. Roman hätte gesagt, unser Lieblingssong ist Hotel California von The Eagles, aber das gilt nur für ihn als E-Gitarrist (lacht).

Was sagt ihr allgemein zur Situation der Musiker in Österreich?
Schwierig. Egal ob Eigenes oder Gecovertes. Zu wenig Geld für diese Kunst. Man bedenkt als Laie oft nicht den Aufwand, den man als Band hat.

Wann kann man euch das nächste Mal sehen?
Eventuell bei einem Adventkonzert im Dezember. Fixes gibt’s dann laufend auf unserer Facebook-Seite zum Nachlesen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.