100 Jahre SPÖ Wolkersdorf
SPÖ eröffnet Ausstellung

Von links nach rechts: Albert Bors, Erich Löffler, Johanna Löffler, Horst Holzer
20Bilder
  • Von links nach rechts: Albert Bors, Erich Löffler, Johanna Löffler, Horst Holzer
  • hochgeladen von Raphael Bossniak

WOLKERSDORF (rb.) Am 5. Mai 2018 feierte die SPÖ Wolkersdorf ihr 100-jähriges Bestehen. Aufgrund dieses Jubiläums organisierten Erich Löffler und Albert Bors eine Ausstellung über die Geschichte der Sozialdemokratie in Wolkersdorf, die man schon am 1. September besuchen konnte und die nun erneut zugänglich ist.

Am Nationalfeiertag startete die Ausstellung über 100 Jahre Sozialdemokratie in Wolkersdorf. Die Ausstellung bietet Exponate, die von der Tätigkeit der Sozialdemokraten im Raum Wolkersdorf in den letzten 100 Jahren berichten. Die SPÖ Wolkersdorf war am 5. Mai 1918, dem 100-jährigen Geburtstag Karl Marxs, in Stockerau gegründet worden.

Weiteres bietet die Ausstellung Eindrücke vom 1. September, wo die Ausstellung im Zug eines Regionsfests zum ersten Mal gezeigt wurde. Obwohl Ortsvorsitzender der SPÖ- Riedenthal Erich Löffler die Veranstaltung am 1. September mit den Worten „Chaos pur“ beschreibt, so sieht die SPÖ Wolkersdorf den 1. September dennoch als Erfolg, unter anderem weil ungefähr 200 Leute die Veranstaltung besuchten aber auch weil mit dem damaligen Parteivorsitzender Christian Kern, dem Landesparteivorsitzenden Franz Schnabl und der Bezirksvorsitzenden Melanie Erasim Prominenz das Volkshaus besuchte.

Die Ausstellung ist vom 26. Oktober bis zum 28. zwischen 14:00 und 18:00 geöffnet.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lukas mit Mama Tamara, Papa Martin und Schwester Laura

WIR HELFEN!
"Lukas bringt jede Therapieeinheit weiter in seinem Leben"

Lukas Köchel aus Ybbs leidet seit seiner Geburt an den Folgen einer beidseitigen Gehirnblutung. YBBS. Er plaudert gern, ist freundlich, ein Kämpfer und zudem sehr wissbegierig. Diese Eigenschaften hören sich nach einem ganz normalen Sechsjährigen an. Doch Lukas Köchl aus Ybbs an der Donau (Bezirk Melk) wurden von Anbeginn seines Lebens übergroße Steine in den Weg gelegt. Blutvergiftung nach Geburt "Per Notkaiserschnitt kamen Lukas und seine Schwester Laura zehn Wochen früher auf die Welt. Laura...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen