19.09.2014, 15:39 Uhr

Stadtregierung in Laa wird weiblich

Symbolische Staffelholz-Übergabe von Manfred Fass an Brigitte Ribisch und Georg Eigner.

Nach 22 Jahren nimmt ÖVP-Bgm. Manfred Fass seinen Abschied. Ab jetzt wird mit Frauen-Power gearbeitet.

LAA/THAYA. "Ich konnte das Heranwachsen meiner zwei Töchter nicht miterleben. Jetzt will ich das Versäumte bei meinen fünf Enkelkindern nachholen", erklärt Manfred Fass und übergibt im gleichen Atemzug seinen Bürgermeistersessel an seine langjährige politische Weggefährtin Brigitte Ribisch. "Mit 67 Jahren hat man seinen Beitrag geleistet, noch eine Kandidatur wäre unseriös", argumentiert der scheidende Stadtchef. Der gelernte Nachrichtentechniker wurde bereits 1985 in den Stadtrat geholt und will sich jetzt nicht mehr einteilen lassen.

Führungsspitze
Der Bildungsmanagerin Brigitte Ribisch, die seit 2008 bereits als Vizebürgermeisterin ihre Führungsqualitäten und ihr Fachwissen für die Stadt unter Beweis stellen konnte, steht als neuer Vizechef Kulturstadtrat Georg Eigner zur Seite. Beide wurden einstimmig vom ÖVP-Vorstand in ihren neuen Ämtern bestätigt. Die offizielle Wahl des neuen Spitzenduos findet am 6. Oktober statt. "Auch die Fraktionskollegen der SPÖ werden dem Wechsel zustimmen", bestätigt Fass. Die deklarierte Teamarbeiterin wird demnach die Laaer ÖVP als Fraktionsobfrau in den Gemeinderatswahlkampf führen. Der designierte Vizebürgermeister Georg Eigner kommt aus Hanfthal und will sich daher verstärkt in den Katastralgemeinden einbringen. Weiters will er sich im Zweier-Gespann mit Ribisch für das Burg-Projekt, die Themen Siedlung und Wohnbau sowie für neue Regeln der Zusammenarbeit im Land um Laa einsetzen. "Wir wollen die Region beruhigt haben, daher sind Windräder für uns ungeeignet", zeigt sich Ribisch kämpferisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.