Landtagswahl 2018: Wahl mit vielen Siegern

4Bilder

BEZIRK MÖDLING. Mit einem Bezirksergebnis von 43,4 % ist auch im Bezirk Mödling die ÖVP stimmenstärkste Partei, musste aber auch leichte Verluste (-1,9 Prozentpunkte) hinnehmen. So wie auch landesweit konnten im Bezirk die SPÖ (+4,4 und mit 23 % auf Platz 2) und die FPÖ mit 11,4 % (+4,3) zulegen. Die Grünen bleiben im Bezirk mit 11,7 % der Stimmen auf dem dritten Platz, mussten aber ebenso wie die SPÖ Verluste (-3,1) hinnehmen. Die Neos schafften den Einzug in den Landtag und lieferten mit 10,2 % der Stimmen im Bezirk Mödling ihr landesweit bestes Bezirksergebnis ab.



Zufriedene Gesichter

Erfreut über ein "tolles Ergebnis" ist VP-Bezirksparteiobmann und Perchtoldsdorfs Bürgermeister Labg. Martin Schuster, auch wenn das zweite Grundmandat um vermutlich nur wenige hunderte Stimmen verpasst wurde. Die Auszählung der, in der ÖVP für den Einzug entscheidenden, Vorzugsstimmen war zu Redaktionsschluss noch nicht abgeschlossen, Schuster weiß aber von "großer Unterstützung" aus seiner Heimatgemeinde, wo die VP 52,8 % der Stimmen holte.
Großer Jubel über das Bezirksergebnis herrschte auch bei der SPÖ, die sich ein Direktmandat sichern konnte. Bezirksspitzenkandidat Hannes Weninger wird in den Landtag einziehen: "Das Bezirksergebnis ist sensationell. Das Direktmandat war ein schwieriges Ziel, um das wir bis zum Schluss gekämpft haben. Unser Wahlkampf mit vielen persönlichen Kontakten wurde im Bezirk offensichtlich gut angenommen."
Erleichterung herrscht bei den Grünen, die den Wiedereinzug in den Landtag geschafft haben. Obwohl es für Bezirks-Spitzenkandidatin Monika Hobek-Zimmermann mit dem Einzug nicht geklappt hat, freut sie sich, "dass wir Grünen es im Bezirk auf Platz 3 vor der FPÖ und den NEOS geschafft haben."
Insgesamt über 6.000 der rund 46.000 Neos-Stimmen entfielen auf den Mödlinger Bezirk. Dementsprechend zufrieden ist Spitzenkandidatin Indra Collini aus Brunn am Gebirge: "Wir sind in NÖ zum ersten Mal angetreten, um mehr Freiheit ins Land zu bringen und das ÖVP System aufzubrechen. Dass das auf Anhieb gelungen ist, freut uns natürlich sehr. Persönlich freut mich besonders, dass wir in meinem Heimatbezirk das stärkste Resultat einfahren konnten."

Ergebnisse

Stimmenstärkste Partei in allen Gemeinden ist die ÖVP, wobei es meist leichte Verluste gab. In Gaaden, Hennersdorf, Münchendorf und Wiener Neudorf gab es allerdings sogar kleine Zugewinne. Dies gilt auch für Laxenburg, wo die VP mit 55,5 % (+3,4) ihr bestes Gemeindeergebnis im Bezirk einfuhr.
Die SPÖ holte ihr stärkstes Ergebnis mit 34 % (+6) in Vösendorf, wo auch die FPÖ mit 17,6 % (+7,9) am besten abschnitt. Die Grünen fuhren mit 15,4 % (-3,4) ihr bestes Ergebnis in Laab im Walde ein, die Neos in Hinterbrühl, wo ihnen 15,2 % der Wähler das Vertrauen aussprachen. Mit einem Bezirksergebnis von 43,4 % ist auch im Bezirk Mödling die ÖVP stimmensstärkste Partei, musste aber leichte Verluste (-1,9 Prozentpunkte) hinnehmen.  So wie auch landesweit konnten im Bezirk die SPÖ (+ 4,4 Prozentpunkte und mit 23 % auf Platz 2) und die FPÖ mit 11,4 % (+ 4,3) zulegen. Die Grünen bleiben im Bezirk mit 11,7 % auf dem dritten Platz, mussten aber Verluste (- 3,1 Prozentpunkte) hinnehmen. Die Neos schafften den Einzug in den Landtag und lieferten mit 10,2 % der Stimmen im Bezirk Mödling ihr bestes Bezirksergebnis ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen