30.10.2017, 15:47 Uhr

Veronika Steinböck ist die neue Chefin im Kosmos Theater

Veronika Steinböck wird die neue künstlerische Leiterin im Neubauer Kosmos Theater. (Foto: Kosmos Theater/APA-Fotoservice/Hautzinger)

Nach 18 Jahren am Ruder des Neubauer Theaters gibt Barbara Klein die künstlerische Leitung an Veronika Steinböck weiter.

NEUBAU. Sie habe nur sehr wenig geschlafen, in der Nacht als der Anruf kam. Veronika Steinböck, die designierte künstlerische Leiterin des Kosmos Theaters, sieht ihrer neuen Rolle durchaus mit Respekt und Aufregung entgegen.

Tatsächlich tritt sie in große Fußsstapfen. 18 Jahre lang stand Barbara Klein am Ruder des auf Genderfragen spezialisierten Theaters in der Neubauer Siebensterngasse. Klein ist außerdem die Gründungsintendantin des Hauses. In dieser Zeit hat sie Pionierarbeit geleitet. Eine breite soziale Bewegung die von hunderten Aktivisten sowie tausenden Unterstützern getragen wurde machte das Theater erst möglich. Unter anderem gab es eine zehn Tage andauernde Besetzung eines alten Pornokinos.

Kosmos ist aktueller denn je

Veronika Steinböck ist sich dieser Geschichte bewusst. "Das Kosmos Theater ist aktueller denn je," sagte sie auf einer Pressekonferenz am Montag. "Kampagnen wie "me too" zeigen, dass sich im Kampf gegen sexuelle Übergriffe und für Gleichstellung einiges tut." Es entwickele sich aber auch ein Klima "welches sich von Emanzipation weg bewegt." Es gebe eine Rechtsentwicklung, "die auch im bürgerlich-konservativen Spektrum Anklang findet." Die Bedrohung durch christlichen Fundamentalismus wachse an. Theater könne die Welt nicht verändern. "Theater kann aber eingreifen," so Steinböck.

Ab Herbst 2018 im Einsatz

Steinböcks Handschrift wird erstmals in der Herbstsaison 2018 erkennbar sein. Im kommenden April nimmt sie offiziell ihre Arbeit auf. Bis dahin will sie hineinschnuppern, ihrer Vorgängerin über die Schulter schauen, Kontakte knüpfen und an der Konzeption feilen. Die gebürtige Wienerin kann eine bunte Theaterkarriere vorweisen. 2017 kuratierte sie das Festival "KammerMACHEN" in Chemnitz. 2013 hatte sie die künstlerische Leitung des thüringischen Theaterherbstes inne. Davor gründete sie einen eigenen Theaterverein und war am Staatsschauspiel in Dresden tätig.

Einige Eckpunkte ihrer Konzeption für das Kosmos Theater sind bereits fix. Schlagwörter wie "Partizipation" oder "Interdisziplinarität" sind ihr wichtig. "Ich denke über interaktive Formate nach. Dazu können Publikumsgespräche oder besondere Events für Schulklassen zählen." Außerdem möchte sie netzwerken. "Ich könnte mir einen regelmäßigen Stammtisch für die Wiener Theaterszene vorstellen um zu überlegen, wie Druck aufgebaut werden kann."

Druck will das Theater weiter ausüben. Auch auf die Stadt Wien: "Unser Budget wurde seit fünf Jahren nicht mehr erhöht. Das ist eigentlich eine Kürzung," stellte Barbara Klein auf der Pressekonferenz pointiert fest."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.