airmoving.at - Oellis - Network
Ternitzer Firma liegt mit Modellbau und Modellsport gut im Geschäft

Margit und Alois Öllerer.
  • Margit und Alois Öllerer.
  • Foto: Öllerer
  • hochgeladen von Peter Zezula

TERNITZ (Red.). Auf den Modellbau von Fahrzeugen und Flugzeugen und auf den Modellsport damit hat sich die Zweipersonenfirma Alois Öllerer e.U. „airmoving.at - Oellis - Network“ in Ternitz, Bezirk Neunkirchen, spezialisiert. Ihre Produkte und Dienstleistungen lösen eine sehr gute Nachfrage aus, teilte Margit Öllerer dem NÖ Wirtschaftspressedienst mit.

„Mein Mann und ich haben sozusagen unser Hobby zur Geschäftsidee gemacht. Denn im Modellsport sind wir schon immer aktiv gewesen. Da wir die Anfängerförderung für sehr wichtig erachten, haben wir damit unseren Schwerpunkt gesetzt“, sagt sie. Im Angebot sind Modellbausätze und auch fertige Modelle, Spielsachen runden das Sortiment ab. Erhältlich ist die Ware sowohl im Ladengeschäft als auch per Online-Shop. 15 Prozent des Geschäftes werden nach Deutschland und in die Schweiz exportiert.

Zusätzlich zu den Modellen von Fahr- und Flugzeugen bietet die Firma ein Reparaturservice sowie die Lieferung von entsprechendem Zubehör. Um Modellfahrzeuge und Modellflugzeuge wieder in Stand setzen zu lassen, kommen Interessenten aus ganz Österreich nach Ternitz oder senden das jeweilige Stück zu.

Um die Jugend für den Modellsport zu gewinnen, sind auch Kindergeburtstage im Angebot. Jugendliche bekommen die Möglichkeit, unterschiedliche Modelle auszuprobieren. Erwachsene können eine Fahrschule absolvieren, wo sie die Grundbegriffe des Lenkens eines Modellfahrzeuges oder eines Modellfliegers erlernen und üben.

Als sehr wichtig nennt Öllerer auch die Entspannung und Entschleunigung, die man mit dem Modellbau und Modellsport erzielen kann: „Man muss sich auf die Sache selbst konzentrieren und kann so Abstand vom Alltag nehmen.“

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen