Kochen "wia a Ümitzer"

Ein Gericht, das in Illmitz Tradition hat: "Strudl und Bui(d)l".
  • Ein Gericht, das in Illmitz Tradition hat: "Strudl und Bui(d)l".
  • Foto: Festschrift 800 Jahre Illmitz
  • hochgeladen von Charlotte Titz

"Stru(d)l und Bui'l" sind eine Tropfen-Grießstrudel in einer Bohnenrahmsuppe. Hier das Rezept: Strudelteig: 1/2 kg glattes Mehl, 3/4 Liter lauwarmes Wasser, eine Prise Salz und 1 EL Milch; Den Teig anrühren und eine halbe Stunde rasten lassen. Danach ausrollen und mit dem Handrücken hauchdünn ausziehen.
Füllung: 1/2 Kilo grober Topfen, 2 ganze Eier, etwas salzen. Schmalzkoch (5 Eßlöffel Grieß in 1/4 Liter Öl anrösten) auf dem Teig verteilen und dann das Topfen-Ei-Gemisch darüber geben. Strudel einrollen und alle zehn Zentimeter mit dem Kochlöffelstiehl abdrücken, schneiden, Enden gut zusammen drücken und im Salzwasser ca. zehn Minuten köcheln.
Für die Bohnensuppe bereitet man eine Einbrenn (Schmalz oder Öl in einem Topf erhitzen und mit Mehl bestäuben). Tomatenpüree dazu und mit Zucker und Paprikapulver würzen. Eine Dose Bohnen (samt Kochwasser) dazuschütten und mit einem Lorbeerblatt rund fünf Minuten köcheln lassen. Das Lorbeerblatt herausgeben, salzen, mit ein paar Tropfen Essig abschmecken. Gemeinsam anrichten, fertig!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen