"Die Welle"
NMS Zurndorf-Schüler sollen 218 Euro Strafe zahlen

Der Rechtsanwalt der Schüler kündigte an, die Strafverfügung notfalls bis zum Verwaltungsgerichtshof zu bekämpfen.
  • Der Rechtsanwalt der Schüler kündigte an, die Strafverfügung notfalls bis zum Verwaltungsgerichtshof zu bekämpfen.
  • Foto: Franz Tscheinig
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

ZURNDORF (ft). Jene Schüler der NMS Zurndorf, die im Frühjahr Szenen aus dem Film "Die Welle" nachgespielt haben sollen und daraufhin von Lehrern angezeigt wurden, sollen nun auf Anordnung der Bezirkshauptmannschaft 218 Euro Strafe zahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von vier Tagen und fünf Stunden absitzen – und das, obwohl die Staatsanwaltschaft Ermittlungen nach dem Verbotsgesetz eingestellt hat. Dies berichtete der "Kurier" am Sonntag.
Der Rechtsanwalt der Schüler kündigte an, die Strafverfügung notfalls bis zum Verwaltungsgerichtshof zu bekämpfen. In Österreich gelte nämlich ein Doppelbestrafungsverbot.

Sollten die betroffenen Schüler die Strafe Ihrer Meinung nach bezahlen müssen?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen