25.10.2017, 00:01 Uhr

Einfach näher dran mit Robert Sinn aus Gattendorf

Das Bankerl in seinem Garten - ein spezieller Ort für Robert Sinn.

Robert Sinn ist seit 18 Jahren Obmann des Gattendorfer Theaterstadls. Er hat uns seine Lieblingsplätze in Gattendorf gezeigt.

GATTENDORF (cht). Die Produktionen des Theatervereines Gattendorf sind seit Jahren ausverkauft. Robert Sinn ist für Bühnenbild, Geld etc. zuständig. Seine Frau sucht die Stücke aus und studiert sie mit den Schauspielern ein.
"Das mache ich gerne, das macht unheimlichen Spaß", erzählt er. Einer seiner Lieblingsplätze ist neben der Leitha. "Meine Lieblingsplätze sind eigentlich überall dort, wo ich mit meiner 125er Jawa CZ hinfahren kann", so Robert Sinn. "Bei der Leitha gibt es einen kleinen Wasserfall. Da setze ich mich daneben auf den Hügel, schaue ins Wasser und kann abschalten. Dort ist man meist alleine, das tut total gut."

Annakapelle

Ebenfalls mit seinem Motorrad - er hat die Maschine Baujahr 1978 übrigens von seinem Vater - fährt er gerne zur Annakapelle. "Das ist ein eigener Ort für mich", schildert Sinn. "Man kann die Ruhe genießen, vielleicht an jemanden denken, der nicht mehr da ist, für ihn eine kleine Kerze anzünden. Das ist ein besonderes Gefühl."
Robert Sinn ist überhaupt gerne im Ort unterwegs. Aber er liebt auch seinen Garten. "Das Bankerl zwischen den Bäumen ist ein spezieller Rückzugsort für mich. Es schaut fast aus wie im Wald, weil die Bäume schon so groß sind und man braucht nicht weit zu fahren. Hier bin ich zufrieden. Für mich hat zufrieden sein nämlich nichts mit Geld zu tun. Das ist einfach ein Gefühl, das leider nicht mehr viele kennen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.