23.08.2016, 12:56 Uhr

Illegaler Tierhandel - Übergabe in Kittsee

Die Slowakin übergab die Zwergpinscher-Welpen am Bahnhof in Kittsee (Foto: meinbezirk.at/Symbolfoto)

Die Polizei konnte eine slowakische "Tierhändlerin" ausfindig machen.

KITTSEE. Am 22. August 2016 erstattete ein 36-jähriger Mann aus Wien die Anzeige über den Kauf eines in einer Internetplattform angebotenen, zehn Wochen alten, gesunden und tierärztlich begutachteten Zwergpinscher.

Tier krank

Zur Übergabe kam es bereits am 11. August 2016, am Bahnhof in Kittsee. Der Mann musste jedoch nach kurzer Zeit feststellen, dass das Tier krank war. Es waren mehrere kostenintensive Tierarztbehandlungen erforderlich, wobei festgestellt wurde, dass der Welpe wesentlich jünger als zehn Wochen war.
Der Zwergpinscher Welpe ist am Wege der Besserung.


Slowakischer "Händler"

Bei einem weiteren Kauf eines Welpen, dessen Übergabe, wieder in Kittsee, stattfand, konnte eine 37-jährige Slowakin als „Tierhändlerin“ ausgeforscht werden. Der Amtstierarzt verfügte die Verbringung des offensichtlich erkrankten Tieres in eine Tierklinik. Nach Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt geht es dem ca. acht Wochen alten, männlichen Rehpinscher Welpen wieder gut.

Die Frau wird der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.