27.06.2017, 08:36 Uhr

Jubilar Anton Mittenbacher war der Mann für die Großbaustellen

Anton Mittenbacher auf seinem Lieblingsplatz im Obstgarten.

Anton Mittenbacher aus Horitschon kümmerte sich in Wien um Großbauten, heute pflegt er seinen riesigen Obstgarten.

HORITSCHON (kv). Am 18. Mai feierte der rüstige Rentner seinen 80. Geburtstag.
"Ich lebe schon immer in Horitschon, das Haus hat mein Vater 1936 gekauft. Ich war Maurer und arbeitete unter der Woche in Wien", erzählt Anton Mittenbacher. Rasch stieg er bei der Strabag (damals Negrelli, danach Ilbau) zum Polier auf und wurde der Mann für Großbaustellen. Er renovierte mit seinem Team das Cafe Central in der Wiener Herrengasse und viele andere Hotels. Außerdem war er am Ausbau des Naturhistorischen Museums beteiligt.

Obstbau als Hobby

In Horitschon ging er seinem liebsten Hobby nach, dem Obstbau. Seinen Garten legte er in den 1980ern an. Heute bewirtschaftet Anton Mittenbacher ein paar hundert Obstbäume. Von Birnen, über Zwetschken und Kirschen bis hin zu Äpfeln ist alles dabei. Ein Teil davon ist für den Frischmarkt, der Rest für die Verarbeitung zu Apfelsaft oder Schnaps.

Große Familie

Mit seiner Frau hat Anton Mittenbacher zwei Töchter, eine Tochter ist in Horitschon geblieben, eine lebt in Raiding. "Glück hatte ich auch mit meinen Schwiegersöhnen, solche würden sich wohl alle wünschen", so der Jubilar. Anton ist außerdem stolzer Opa von vier Enkerln und drei Urenkerln. Jüngstes Familienmitglied ist Sophie, die erst vor wenigen Tagen auf die Welt gekommen ist.

In der Werkstatt

Neben seinem Obstgarten ist die Werkstatt sein liebster Ort. Dort kann er kaputte Sachen reparieren. "Erst kürzlich habe ich den Rasenmäher wieder zum Laufen gebracht."

Mehr Beiträge auf meinbezirk.at/bgld/jubilare.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.