28.11.2016, 15:36 Uhr

Menschlichkeit kommt zuerst

Literaturwettbewerb "Goldenes Kleeblatt gegen Gewalt" in der Kuga

GROSSWARASDORF (EP). Im Rahmen einer Festveranstaltung präsentierten LR Verena Dunst und Kinder- und Jugendanwalt Mag. Christian Reumann in der Kuga den Erzählband „Menschlichkeit zuerst".


Prämierte Autorinnen

Das Buch enthält die besten Kurzgeschichten, die zum internationalen Literaturwettbewerb 2015 des Forums „Gewaltfreies Burgenland“ eingereicht wurden. 294 Beiträge aus sieben Ländern waren schließlich eingelangt, im Mai fand die Preisverleihung statt. Erste Preisträgerin war Sophie Altenburger aus Wien, für den besten burgenländischen Beitrag mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde Verena Zettl-Kainz aus Pilgersdorf, die mit weiteren prämierten Autorinnen Leseproben aus dem Buch zum Besten gab. "Ich versuche, diese Menschlichkeit als Samen zu streuen und hoffe, dass diese Samen aufgehen. Und die Menschlichkeit siegt", so Verena Zettl-Kainz. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte das KUGA Jugendensemble. „Das Thema ‚Menschlichkeit‘ betrifft uns alle, betrifft Menschen weltweit, geht es doch dabei um Werte wie Solidarität, Toleranz und Friedfertigkeit. Die prämierten Geschichten bringen dieses Thema auf beeindruckende Weise näher. Sie regen zum Nachdenken an und können dazu beitragen, unsere Welt ein bisschen menschlicher zu machen“, sagten Dunst und Kinder- und Jugendanwalt Mag. Christian Reumann. Die Buchillustrationen wurden von unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen aus dem Wohnheim der Caritas Neudörfl, unter Anleitung von Helga Lomosits, gestaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.