Schutz für's Eigenheim
Es gibt drei verschiedene Arten von Alarmanlagen

Alarmanlagen lassen sich heute einfach bedienen.
  • Alarmanlagen lassen sich heute einfach bedienen.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Karin Vorauer

Alarmanlagen werden in drei Varianten angeboten: Gleichstromtechnik, Bus-Technik und Funktechnik.

Gleichstromtechnik

Hierbei fließt elektrischer Strom zwischen zwei Punkten innerhalb der Alarmanlage über einen Melder, dessen Spannung gemessen wird. Unter- oder überschreitet die Spannung einen bestimmten Wert, wird dies als Alarm oder Sabotage ausgewertet.

Bus-Technik

Bei der Bus-Technik werden alle Melder über zwei Adernpaare angeschlossen, wobei das eine Paar die Datenleitung darstellt und das andere zur Stromversorgung einiger besonderer Melder oder Endgeräte dient. Ebenso gibt es Bus-Systeme, die nur mit zwei Drähten arbeiten. Diese Technik ermöglicht es viele Melder ganz unkompliziert in einem Gebäude zu montieren. Die Konfiguration der Alarmanlage erfolgt meist über einen PC, der über eine serielle oder parallele Schnittstelle angeschlossen wird.

Funktechnik

Die zentrale Einheit der Alarmanlage steht per Funk mit den einzelnen Meldern und Kameras in Verbindung. Diese sind mit einer eigenen Stromversorgung (Akkus) ausgestattet. (Quelle: wohnnet.at)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen