Auf die Rekord-Hitzewelle folgt der erste Schnee

Foto: Google
  • Foto: Google
  • hochgeladen von MIPO OW

Für Wien und Bregenz war es die längste Hitzewelle seit Messbeginn, auch andere Landeshauptstädte könnten den Rekord brechen. Am Wochenende kühlt es in ganz Österreich ab. Der erste Schnee unter 2000 Meter ist möglich. 

Mit 18 Tropennächten in Folge in der Wiener Innenstadt gab es im August bereits ein Österreich-Rekord. Nun zeichnen sich die nächsten Hitzerekorde ab: Für die meisten Landeshauptstädte wird es die längste durchgehende Hitzewelle seit Messbeginn. In Wien und Bregenz ist dieser Rekord bereits gefallen. Ein Ende der Hitzewelle ist aber in Sicht. Am Wochenende kommt die Kaltfront, und in den Bergen sogar der erste Schnee der Saison.

Ein Ende der Hitzewelle ist nun aber in Sicht: Während die kommenden zwei Tage (Mittwoch und Donnerstag) noch sonniges Sommerwetter bringen, zeigen sich am Freitag die ersten Vorboten einer Kaltfront mit Regenschauern und teils kräftigen Gewittern. Ab Donnerstag nimmt die Gewitterneigung ausgehend vom Bergland langsam zu, am Freitag sind laut den Experten der Österreichischen Unwetterzentrale dann besonders im Süden und Osten Unwetter zu erwarten.
Am Wochenende ist die extreme Hitze dann überall vorbei. Die Kältewelle dürfte am Sonntag das ganze Land erreichen. Dabei könnte es auch zu Schneefall bis unter 2.000 Meter Seehöhe kommen. Aus derzeitiger Sicht wird es ein eher kühler Sonntag, bei Höchstwerten zwischen 14 und 20 Grad. Bis zum Anfang der kommenden Woche kühlt es dann um 15 Grad ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen