14.11.2017, 09:10 Uhr

Jubilarin Hilda Maier: In der Schweiz gehen die Uhren anders

Hilda Maier folgte ihrem Herzen, lebte 44 Jahre in der Schweiz und feierte vor Kurzem ihren 70. Geburtstag.

STADTSCHLAINING (ps). Jeder, der das Klischee von Geld und toll bezahlten Jobs in der Schweiz bedient, dem sagt Hilda Maier, dass die Uhren in den Kantonen doch anders gehen und man sich täglich neu beweisen muss.
"Im Jahr 1965 folgte ich dem Ruf meines Herzens in die Schweiz. Gleich nach der Schule begann ich im Gastgewerbe zu jobben und begegnete so in Lech am Arlberg meinem Freund und jetzigen Ehemann Hans Jörg. Ihn zog es beruflich in die Schweiz und mich ohne Zustimmung meiner Eltern hinterher", verrät die Jubilarin.

Heiraten um bleiben zu dürfen
Mit einer befristeten Arbeitsbewilligung für das Gastgewerbe jobbte ich bis zu 16 Stunden täglich außer Freitag in eine neue Zukunft. Als Verlobte zusammenleben war in der Schweiz nicht erlaubt, daher mussten wir rasch heiraten, um einem Landesverweis zu entrinnen. Zwei Jahre später kam Tochter Ines zur Welt und ich musste drei Monate nach der Geburt bereits wieder meine Arbeit antreten. Hilfe von Eltern oder Großeltern kannten wir nicht und Kindergarten war erst ab dem 5. Lebensjahr möglich, so war Arbeitsteilung im Haushalt und in der Kinderbetreuung ein zwingendes Muss. Um mehr Zeit für Ines zu haben, wechselte ich den Job und arbeitete 19 Jahre lang in einer Fabrik im Siebdruck.

Von Wolfhausen zurück ins Burgenland
Hilda Maier und Hans Jörg arbeiteten in vielen Jobs und Nebenjobs und die Jubilarin wechselte mit 49 Jahren schließlich in eine Schaumstofffabrik, wo sie bis zu ihrer Pensionierung blieb. Die Beziehung zu Freunden in der Heimat war nie abgebrochen, den jährlichen Heimaturlauben folgte 2009 die Rückkehr zu den Wurzeln. Hilda und Hans Jörg bauten sich in Stadtschlaining das Elternhaus um, fanden rasch in das gesellschaftliche Leben im Burgenland zurück und genießen heute nach einem arbeitsreichen Leben ohne "Jammern auf hohem Niveau", den wohlverdienten Ruhestand in gemütlicher Atmosphäre. "Ich würde es wieder tun", meinte Hilda im Rückblick.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentareausblenden
8.242
Sonja Nöhmer aus St. Veit | 14.11.2017 | 20:27   Melden
18.625
Marie O. aus Graz | 18.11.2017 | 08:33   Melden
4.978
Peter Seper aus Oberwart | 18.11.2017 | 09:32   Melden
18.625
Marie O. aus Graz | 21.11.2017 | 10:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.