19.03.2017, 16:59 Uhr

Projektpräsentation „Meat & Greet“

Lidwina Hatwagner und Fabian Oswald präsentierten ihr Schulprojekt im Geschäftslokal der Fleischhauerei Hatwagner in Oberwart.

OBERWART (ps). Lidwina Hatwagner und Fabian Oswald ernteten viel Beifall und Zustimmung für ihre Performance bei der Projektpräsentation „Meat & Greet“, die sie für die renommierte Fleischhauerei Hatwagner als Schulprojekt erarbeiteten. Die beiden HBLA Schüler der Abteilung Produktmanagement und Präsentation haben sich als Grundlage für ihre Diplomarbeit im kommenden Maturajahr für ein Projekt in Kooperation mit einem traditionellen Fleischhauerbetrieb entschieden. Naheliegend und sozusagen "aufgelegt", nachdem Lidwina, die Tochter von Margarete und Thomas Hatwagner, ihre persönlichen Ideen und Vorstellungen im heimischen Unternehmen gerne einbringen möchte.

Projektstart
Auf die Frage:„Mama, wollt ihr in eurem Betrieb etwas erneuern oder verändern?“, kam ein promptes „Ja“ der Mutter. Damit war die Projektarbeit auch schon beschlossen und die ersten Vorbesprechungen und Zielsetzungen rasch abgesteckt. Begleitet und gecoacht wurde diese Projektarbeit von Dipl. Päd. Margarete Krenn. „Die HBLA ist eine sehr praxisnahe Schule mit vier Abteilungen von Mode über Tourismus bis hin zum Produktmanagement, mit qualitativ hochwertiger, auf Ganzheitlichkeit bedachten Ausbildung, die Motivation für lebens- und berufsbegleitendes Lernen schafft. Hier wird in Projektarbeiten schon früh die Zusammenarbeit mit der heimischen Wirtschaft gesucht und gefördert“, so die Projektbegleiterin. Selbständiges Arbeiten, Organisieren, Kommunizieren und Koordinieren mit den handelnden Personen und Partnern stehen im Mittelpunkt der Projektarbeit, auf die Margarete Krenn begleitend wirkt und auf die Einhaltung der Abläufe achtet.

Projektziele
Nach arbeitsintensiven Vorbesprechungen mit der Auftragsgeberin Margarete Hatwagner und der Vorstellung verschiedener Varianten wurde ein Arbeitslogo kreiert und Lidwina und Fabian machten sich an die Aufgabenteilung. „Eine ideale Mischung von schlicht und protzig ist das Um- und Auf bei der Gestaltung von neuen Werbemitteln, die ja schließlich Aufmerksamkeit erwecken sollen“, so Lidwina und Fabian. Der Projektumfang reichte von der Einladung, Visitenkarten, sowie Flyern bis hin zur Gestaltung eines Aktionsschildes, das dem Kunden sofort ins Auge springen und vermitteln soll: Dieses Angebot muss ich haben. Die Präsentation erfolgte im Geschäftslokal der Firma Hatwagner in gemütlicher Atmosphäre vor Freunden, Familie, HBLA-Lehrern/innen , Gemeinde- und Wirtschaftsvertretern wie Bgm. LAbg. Georg Rosner aus Oberwart, Bgm. Reinhard Berger aus Mariasdorf, Vizebgm. Markus Zettl aus Bernstein, und Ronald Rasser vom Wirtschaftsbund. Auch Extrembergsteiger Hans Goger erwies der Familie Hatwagner seine Aufwartung und Wertschätzung.
Bei dieser gelungenen Darbietung präsentierten sich Schüler und Schule einem breiten Publikum und zeigten die Vielfalt der HBLA-Oberwart, die bereits vor 20 Jahren die Visionen einer „Ulrike Hölzel“ zeitgemäß umsetzte und so der Schule ein zukunftsorientiertes Profil verpasste.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
6 Kommentareausblenden
14.691
Marie O. aus Graz | 20.03.2017 | 08:53   Melden
4.370
Peter Seper aus Oberwart | 20.03.2017 | 11:18   Melden
13.002
Ilse W. aus Bruck an der Leitha | 20.03.2017 | 20:22   Melden
4.370
Peter Seper aus Oberwart | 20.03.2017 | 22:47   Melden
41.712
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 29.03.2017 | 09:22   Melden
4.370
Peter Seper aus Oberwart | 29.03.2017 | 10:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.