19.06.2017, 08:00 Uhr

5. Burgenländischer Frauenlauf mit 1.007 Teilnehmerinnen in Bad Tatzmannsdorf

Erfolgreiche Zusammenarbeit beim Frauenlauf: 1. Reihe: Sara Lisa Gossy, Katharina Graf, Marco Halvax (alle Sports for Hope), Karina Ringhofer, Christa Prets, Dietmar Lindau, Jakob Riser, LR Verena Dunst, Bgm. Ernst Karner, LR Astrid Eisenkopf (Foto: Büro Dunst)

Geballte Frauenpower gab es 5. Burgenländischer Frauenlauf am Sonntagvormittag

BAD TATZMANNSDORF. Am 18. Juni 2017 fand der von Frauenlandesrätin Verena Dunst und dem Frauenreferat initiierte fünfte Burgenländische Frauenlauf in Bad Tatzmannsdorf statt.
1.007 sportbegeisterte Frauen trafen sich, um an diesem besonderen Event teilzunehmen. "Der fünfte Burgenländische Frauenlauf hat all meine Erwartungen übertroffen. 1.007 laufbegeisterte Frauen, die ihrem Weg gefolgt sind - mit unterschiedlichen Zielen und unterschiedlichem Tempo. Es freut mich ganz besonders, dass immer mehr Frauen auf ihre Gesundheit achten und diesen Anlass als Ansporn für mehr Bewegung nehmen. Gleichzeitig übernehmen die Teilnehmerinnen auch eine Vorbildfunktion für unsere Kinder", freut sich LR Verena Dunst.

Drei Bewerbe

Es wurden drei Bewerbe ausgetragen: Ein Straßenlauf über 5 und 7,3 Kilometer und ein Nordic-Walking-Bewerb über 5 Kilometer. Insgesamt wurden 27 Preise in neun Kategorien vergeben.
Zusätzlich bekamen die älteste und die jüngste Teilnehmerin sowie das größte Team - Volkshilfe Burgenland und HLW Pinkafeld mit jeweils 27 Teilnehmerinnen - Sonderpreise. Nach der Siegerinnenehrung konnten alle Beteiligten zu den Klängen der Gruppe "Top Times" tanzen.
"Wir haben uns um ein umfangreiches Programm für die ganze Familie bemüht. Es geht neben dem sportlichen Aspekt, der Freude an der Bewegung und dem Spaß auch darum, Zeit miteinander zu verbringen. Es war mir ebenso ein Anliegen, kostenlose Kinderbetreuung vor Ort anzubieten", so Dunst. Zwei Gastronomiebetriebe aus Bad Tatzmannsdorf sorgten für das kulinarische Wohl.

Charity-Aktion von "Sports for Hope"

Wie im Vorjahr gab es auch heuer wieder eine Charity-Aktion vom Kooperationspartner "Sports for Hope". "Die Spenden kommen zu hundert Prozent dem Verein Frauen für Frauen zu Gute. Die Frauenberatungsstellen in Oberwart, Güssing und Jennersdorf führen jährlich viele Beratungen durch. Jeder Euro geht an diejenigen, die es brauchen. Ich bedanke mich herzlich bei Marco Halvax und seinem Team für die großartige Zusammenarbeit. An dieser Stelle möchte ich mich bei der Frauenreferatsleiterin Karina Ringhofer und den Mitarbeiterinnen für die großartige Organisation bedanken", so Dunst.

Zahlreiche Teilnehmerinnen aus dem Bezirk

Aus dem Bezirk Oberwart waren viele Läuferinnen und Walkerinnen mit dabei. So starteten u.a. die "Fungirls", deren Mitglieder aus Grafenschachen, Litzelsdorf, Oberwart, Riedlingsdorf und Mönichwald stammen.
Die HLW Pinkafeld war durch 20 Schülerinnen vertreten. Die Schnellste von ihnen war Mira Stumpf knapp vor Selina Zapfel.
2
1
2
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.