13.06.2017, 10:24 Uhr

Unger Steel Group Oberwart gewinnt zum vierten Mal den Österreichischen Stahlbaupreis

Werner Strele, Stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Stahlbau Unger Steel Group (li.), Bernd Mühl, Geschäftsbereichsleiter Stahlbau Unger Steel Group, Josef Unger, Geschäftsführer Unger Steel Group, Thomas Berr, Präsident Österreichischer Stahlbauverband und Georg Matzner, Geschäftsführer Österreichischer Stahlbauverband (re.) (Foto: Unger Steel Group)

Mit der ÖAMTC-Zentrale in Wien gewann der Stahlkonzern im Mai bereits den "BautechPreis", jetzt folgt eine weitere Auszeichnung.

OBERWART/GRAZ. Die Unger Steel Group überzeugte das Fachpublikum des Österreichischen Stahlbautages und erhielt am 9. Juni 2017 den Österreichischen Stahlbaupreis für die neue ÖAMTC-Zentrale in Wien.

Stählerne Architektur

Am 8. und 9. Juni 2017 fand im Messe Congress Graz der 31. Österreichische Stahlbautag mit rund 250 Teilnehmern und über 30 Ausstellern statt und präsentierte die Leistungsfähigkeit des Stahlbaus auf nationaler und internationaler Ebene. Im Rahmen der hochkarätig besetzten Veranstaltung werden im Zwei-Jahres-Abstand herausragende Projekte ausgezeichnet, welche die bedeutenden Eigenschaften von Stahl in der modernen Architektur verdeutlichen.

Der vierte Sieg

Die Unger Steel Group durfte sich bereits zum vierten Mal über die begehrte Auszeichnung freuen. 2007 prämierte die Jury die architektonisch anspruchsvolle Talstation der Galzigbahn in St. Anton in Tirol, 2011 erhielt Unger den Österreichischen Stahlbaupreis für die architektonisch beeindruckende Anlegestelle der Schiffstation Wien City und 2013 wurde das spektakuläre Rautendach am Wiener Hauptbahnhof ausgezeichnet.

Link: Vierter "BautechPreis" für die Unger Steel Group aus Oberwart
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.