Blauhelme "erobern" Osttirol

Der neue Bereichsleiter Herbert Ortner (m.) mit Gerhard Dujmovits (r.) und Franz Köfel.
  • Der neue Bereichsleiter Herbert Ortner (m.) mit Gerhard Dujmovits (r.) und Franz Köfel.
  • Foto: VÖP
  • hochgeladen von Hans Ebner

LIENZ (red). Um auch in Osttirol Fuß zu fassen und eine Gruppe von ehemaligen und aktiven Blauhelmen, welche in der Vereinigung Austrian Peacekeepers (Blauhelmsoldaten) zusammengefasst sind, zu gründen, begaben sich deren Tiroler Landesleiter Gerhard Dujmovits und Presseoffizier Franz Köfel von Innsbruck nach Lienz, um dieses Vorhaben mit dem ehemaligen UN-Soldaten Hauptmann Herbert Ortner aus Heinfels zu besprechen.
Die Landesgruppe der Tiroler Peacekeeper, die durch ihre vielfältigen Aktivitäten in Nordtirol bereits einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht hat, möchte ihre Präsenz auch in Osttirol, wo sie derzeit einen Mitgliederstand von sechs ehemaligen UN-Soldaten aufweist, weiter ausbauen.
Ortner, der in den Jahren 1992/93 für neun Monate am Golan im UN-Einsatz war, hat sich bereit erklärt, die Bereichsleitung für Osttirol zu übernehmen und mit den Soldaten der Haspinger- und Franz-Joseph-Kaserne in Kontakt zu treten, um weitere Mitglieder für die Peacekeeper, deren Gesamtmitgliederstand in Tirol derzeit bei 160 liegt, zu rekrutieren. Da schon eine größere Anzahl von Osttiroler Soldaten in verschiedenen Krisenregionen im UN-Einsatz war, erwarten sich die Tiroler Blauhelme einen weiteren Mitgliederzuwachs im Bezirk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen