Universität an der Schule
„Junge Uni goes Osttirol“

Ulrike Pfeiffenberger und Florian Westreicher vom Team der Jungen Uni haben den Kindern die Uni in Bildern vorgestellt und sie mit einem Geologie Crashkurs begeistert.
6Bilder
  • Ulrike Pfeiffenberger und Florian Westreicher vom Team der Jungen Uni haben den Kindern die Uni in Bildern vorgestellt und sie mit einem Geologie Crashkurs begeistert.
  • Foto: NMS Egger Lienz
  • hochgeladen von Hans Ebner

„Hands on Science“ oder wie man mit einfachen Versuchen komplexe Zusammenhänge und Erkenntnisse der Wissenschaft erklären kann.

LIENZ. Die Universität Innsbruck hat als erste Universität im deutschsprachigen Raum im Jahr 2001 die Initiative Junge Uni gestartet. Denn – Kinder und Jugendliche haben viele Fragen und die Uni viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Know-How am Puls der Zeit. Die Junge Uni will Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die es eigentlich „Wissen sollten“ und Kinder und Jugendliche, die es "Wissen wollen!" zusammenführen und bei Kindern und Jugendlichen schon frühzeitig die Freude an Wissenschaft und Forschung wecken.

Früh übt sich...

Die NMS Egger-Lienz und die NMS Matrei  sind bemüht ihren Schülern ein optimales Bildungsspektrum von der Vorbereitung der Lehre bis zum Studium zu bieten. Ein erfolgreicher Abschluss der Neuen Mittelschule eröffnet auf Basis der erworbenen Berechtigung alle Karrierewege der allgemeinen und beruflichen Bildung von Berufsschule und Lehre bis hin zu Matura und Studium. Die zwei Neuen Mittelschulen haben es sich deshalb zum Ziel gesetzt, eine optimale Bildungsberatung anzubieten.
Die Kooperation der beiden Schulen mit der Jungen Uni Innsbruck wurde auch heuer erfolgreich fortgesetzt. Diesmal wurden die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen an den Campus Technik Lienz zu einem spannenden Workshopvormittag eingeladen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Innsbruck und des Technik Campus Lienz haben in einer kurzweiligen Art und Weise Einblick in Forschung und Wissenschaft gegeben. Ulrike Pfeiffenberger und Florian Westreicher vom Team der Jungen Uni haben den Kindern die Uni in Bildern vorgestellt und sie mit einem Geologie Crashkurs begeistert. Die Mitarbeiter vom Campus Lienz stellten den Studien- und Forschungsstandort Lienz vor und erklärten den Kindern wie Mechatronik funktioniert und was additive Fertigung bedeutet.

Workshops für Lehrer

Am Nachmittag lernten Lehrpersonen den Campus genauer kennen, diskutierten über Interaktionsmöglichkeiten zwischen Schule und Universität und nahmen an zwei Workshops teil

Workshop 1: Am Anfang war das Wort. Oder doch ein Blick?

Seit Sommer 2018 reist die Universität Innsbruck mit dem Wimmelbuch „Meine Universität Innsbruck“ durch Tirol und besucht Kinder und Jugendliche in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken. Der Ein-Blick in das Treiben an der Universität wird dabei wörtlich genommen und das Lesen von Bildern als Dialogform probiert. Kinder und Jugendliche werden aufgrund einer besonderen didaktischen Leseart mit ihrer Vorstellung von Menschen, Dingen und Räumen wahrgenommen und gehört und erhalten dennoch eine erweiterte Sicht. Das eigene Gesehene zu artikulieren, in einen Kontext zu bringen und wiederum die eigene Vorstellung zu lösen sind hierbei sowohl bei den kleinen als auch bei den größeren Kindern die Ziele.

Workshop 2: Von Luftballonen, dem großen linken Zeh und einer wissenschaftlichen Messreihe.
Wie man mit einfachen Mitteln komplexe Zusammenhänge begeisternd erzählen kann. Ein Beispiel aus der Physik, das man aber auch im Deutschunterricht verwenden kann.
Das Projekt wurde sowohl von den Schülern als auch den Lehrpersonen sehr gut angenommen und es gibt bereits konkrete Pläne für Projekte in der nahen Zukunft. Eine weitere Kooperation für die nächsten Jahre zwischen der NMS Matrei, der NMS Egger-Lienz und der Jungen Uni ist angedacht. Bereits im November 2020 wird das Projekt „Hands on Science“ fortgesetzt und die 1. Klassen der beiden Mittelschulen erleben Wissenschaft hautnah.

Autor:

Hans Ebner aus Osttirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Lokales
Die neue "Region Tirol" – in der heutigen Ausgabe der Bezirksblätter Tirol oder online!

Die neue "Region Tirol"
Tirol setzt auf Regionalität

TIROL. Die neue Ausgabe "Region Tirol" holt heimische Unternehmen, nachhaltige Produkte und lokale Veranstaltungen vor der Vorhang. Jetzt in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder online! Die Bezirksblätter Tirol wollen mit der "Region Tirol" einen Beitrag zu mehr Regionalität leisten. Wir bieten der heimischen Wirtschaft und Industrie sowie Produzenten bäuerlicher Erzeugnisse, der lokalen Gastronomie, aber auch auf sämtlichen Dienstleistern in den einzelnen Bezirken eine Plattform, um auf sich ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen