Kleine und große PatientInnen zum Lachen bringen

Aloisia geht mit Rita von Zimmer zu Zimmer. Feingefühl, Offenheit und Improvisationstalent zeichnen ihre Arbeit aus.
  • Aloisia geht mit Rita von Zimmer zu Zimmer. Feingefühl, Offenheit und Improvisationstalent zeichnen ihre Arbeit aus.
  • Foto: Rote Nasen Clowns
  • hochgeladen von Hans Ebner

OSTTIROL (red). Karin Nagele und Anna Russegger  haben die Einführungsphase bereits positiv absolviert und werden ab sofort regelmäßig in Osttirol und Kärnten im Einsatz sein, um kranke Menschen mit der Kraft des Humors zu stärken.

„Clownbesuche bei kranken Menschen erfordern viel Kraft und Energie, geben aber genauso viel zurück. Ich mag es anderen zu begegnen und einfach da zu sein – denn diese Begegnungen sind immer sehr bewegend, für mich selbst und für die Menschen, zu denen ich kommen darf“, beschreibt die ausgebildete Clownschauspielerin und Theaterpädagogin Anna Russegger alias Dusa ihre Erlebnisse.
Die große Freude ab sofort regelmäßig im ROTE NASEN-Team im Einsatz zu sein teilt auch ihre Kollegin Karin Nagele alias Aloisia: „Ich freue mich auf jeden Tag, an dem ich die rote Nase aufsetzen und ins Krankenhaus, das Seniorenheim, zu RehapatientInnen oder Flüchtlingsfamilien gehen darf. Wenn es mir gelingt, meinen Spaß am Clownsein und meine Emotionen mit den besuchten Menschen zu teilen, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, sie für Augenblicke in eine wunderbare, andere Welt mitzunehmen, dann spüre ich eine tiefe Dankbarkeit.“
2017 haben ROTE NASEN in Osttirol bei 101 Clownvisiten insgesamt knapp 6.200 PatientInnen besucht

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen