Nationalparkhaus nach Umbau feierlich eröffnet

Hermann Stotter (NP-Direktor), Florian Jurgeit (Projektleitung), Ingrid Felipe (LH-Stv., Nationalparkreferentin), Lukas Jungmann (Planer)
3Bilder
  • Hermann Stotter (NP-Direktor), Florian Jurgeit (Projektleitung), Ingrid Felipe (LH-Stv., Nationalparkreferentin), Lukas Jungmann (Planer)
  • Foto: NPHT
  • hochgeladen von Hans Ebner

MATREI (red). Mit der Neugestaltung des Besucherzentrums mit dem Informations- und Servicebereich, sowie der neuen Dauerausstellung, wird ein weiteres Zeichen für eine zeitgemäße Besucherinfrastruktur gesetzt.
Vor einem guten Jahr hat ein Ideenwettbewerb die Grundlage für den Umbau des Besucherbereichs im Nationalparkhaus Matrei gebildet. In der kurzen Planungs- und Umsetzungsphase von weniger als einem Jahr (Bauzeit: 6 Monate) wurden Informations- und Servicebereich, sowie die Dauerausstellung komplett neu gestaltet – und nicht zuletzt bietet das Nationalparkhaus Matrei nun den Besucherinnen und Besuchern ca. 1/3 mehr Fläche. Markant ist nun die großzügige helle Gestaltung mit einem Deckendurchbruch zur unteren Ebene der Ausstellung – und damit nicht nur mehr Fläche, sondern auch Raumvolumen. In 6 Erlebniswelten – von den Gipfeln der Hohen Tauern über die Gletscher, Almen, Bergwiesen, Bäche & Seen bis zum Bergwald – macht die neue Dauerausstellung die Besucherinnen und Besucher nicht nur mit Highlights der Natur bekannt, sondern gibt auch Tipps für das echte Erlebnis im Nationalpark Hohe Tauern.
Die Dauerausstellung „Tauernblicke – Momente des Staunens“ setzt neben moderner Technik wie 360°-Videos aus den 6 Erlebniswelten in Oculus-Rift VR-Brillen auf klassische Elemente wie ein „Tauernblick-Diorama“ mit den „Big Five“ des Nationalparks Hohe Tauern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen