24.03.2017, 00:00 Uhr

11.000 freiwillige Stunden für die Bevölkerung

Die neu gegründete Besuchsdienst Gruppe: Elisabeth Egger, Florentina Pirker, Teamleiterin Margarethe Mariner (hockend v.l.); Ortsstellenleiter Michael Oberschneider, Irmgard Wibmer, Gabi Steiner, Gertraud Gsaller, Martina Patterer und Bernhard Oberschneider (stehend v.l.) (Foto: ÖRK Ortsstelle Matrei)

Rotkreuz-Ortsstelle Matrei zog bei der Jahreshauptversammlung Bilanz über das Jahr 2016.

MATREI. Am 10. März 2017 wurde im Rettungszentrum Matrei die 47. Jahreshauptversammlung der Rotkreuz-Ortsstelle Matrei abgehalten. Ortsstellenleiter Michael Oberschneider verwies in seinem Bericht auf ein ereignisreiches Jahr, in dem die meisten Vorhaben des jungen Leitungsteams verwirklicht werden konnten. So wurden in Zusammenarbeit mit der Bezirksstelle in den Diensträumen einige Umbaumaßnahmen durchgeführt, so dass diese nun einem zeitgemäßen und modernen Ambiente entsprechen und der Dienstmannschaft ein angenehmes Arbeitsumfeld bieten.

Die Ortsstelle Matrei verfügt derzeit über 61 aktive Mitglieder, die im vergangenen Jahr gemeinsam über 11.000 freiwillige Stunden für die Bevölkerung geleistet haben. Zahlreich waren auch die Aus- und Fortbildungen der Mitarbeiter. Außerdem konnten fünf ehrenamtliche Mitglieder die Rettungssanitäter-Prüfung mit sehr gutem Erfolg abschließen und es wurde eine eigene Gruppe für Besuchsdienste gegründet.

Nach den weiteren Tätigkeitsberichten von Jugendgruppenleiterin Alexandra Bstieler, Mathias Oberschneider, Kommandant der Sondereinsatzgruppe Sanität, sowie dem Kassabericht von Isabell Pirker, erfolgte die Angelobung der neuen Mitarbeiter durch GF Andreas Stotter und Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher.

Ehrungen

Aufgrund langjähriger Zugehörigkeit oder besonderer Verdienste um das Österreichische Rote Kreuz wurden folgende Personen ausgezeichnet:
Dienstjahresabzeichen erhielten Florian Jurgeit (Bronze), Stefan Mariacher (Bronze) und Anton Weißkopf (Silber).
Klaus Trost wurde die Verdienstmedaille in Silber verliehen und Alois Heinz wurde mit der Henry Dunant Gedenkmedaille ausgezeichnet.
Die Rot Kreuz Verdienstmedaille „Menschen auf der Flucht“ erhielten Sebastian Rainer, Alexandra Bstieler, Julia Jesacher, Isabell Pirker, Stephan Jestl, Regina Raffler, Mathias Oberschneider und Michael Oberschneider.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.