21.03.2017, 00:00 Uhr

Innenstadt wird wieder zum Autosalon

Die heimischen Autohändler stehen in Startlöchern für die 12. Lienzer Autoschau.
LIENZ (ebn). Am 1. April stellen bei der 12. Lienzer Autoschau 15 Auto- und 2 Motorradhändler unter freiem Himmel rund 140 Fahrzeuge aus.
Das Angebot reicht vom wirtschaftlichen Kleinwagen über Familienautos bis hin zum Geländegängigen SUV. Ein Schwerpunkt der Ausstellung wird heuer die Digitalisierung von Fahrzeugen sein.

Wie schon im Vorjahr, gibt es einen Tag vor der eigentlichen Autoschau, am 31. März, eine Ausstellung für Nutzfahrzeuge. Diese findet von 14 bis 18 Uhr am Hauptlatz statt. "Dort wollen wir ganz speziell Unternehmen ansprechen. Deswegen werden auch Spezialumbauten ausgestellt. Wir wollen demonstrieren, was bei Nutzfahrzeugen alles möglich ist", erklärt der Sprecher der Osttiroler Autohändler Anton Thum. Zudem wird es einen Infostand des Umweltamtes Lienz geben, an dem alles Wissenswerte zum Thema Elektromobilität in Erfahrung gebracht werden kann.

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die heimischen Autohändler. Bei den Erstzulassungen gab es ein Plus von rund 7 Prozent - dies entspricht 1188 neu zugelassenen Autos. Der Anteil an E-Autos ist dabei sehr gering. Im Vorjahr wurden im Bezirk lediglich 12 Elektroautos und 15 Hybridfahrzeuge neu zugelassen. Generell ist der Autobestand in Osttirol älter als im Bundesdurchschnitt. 42 Prozent der Fahrzeuge sind älter als 10 Jahre. "Diese Autos sind nicht per se schlechter, in Sachen Schadstoffausstoß hat sich in den vergangenen Jahren am Automarkt aber sehr viel getan", erklärt Thum. Beim sogenannten Mobilisierungsgrad liegt Osttirol bei 534 Fahrzeugen pro 1000 Einwohner.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.