24.03.2017, 19:12 Uhr

MiniMed startete ins Sommersemester

Dr. Martin Schmidt mit MiniMed Moderatorin Christine Brugger.
Vergangenen Mittwoch startete die beliebte MiniMed-Reihe im Lienzer Kolpingsaal in das Sommersemester.
Dr. Martin Schmidt, seit 2009 Primar der psychiatrischen Abteilung des BKH Lienz, referierte zum Thema "Wenn Stress krank macht - Stress, Burnout und Depression verhindern und behandeln".
Eine Million Österreicherinnen sind akut gefährdet, an Burnout zu erkranken. Burnout ist ein seelischer Infarkt, ein „Ausgebranntsein“, ein Zustand der totalen Erschöpfung. Die Anforderungen im Beruf und im Privatleben wachsen manchen Menschen über den Kopf. Wenn Erschöpfung zum Dauerzustand wird, kommt es irgendwann zum Zusammenbruch. Wie lässt sich ein Burnout vermeiden und wie bekommt man sein Leben in den Griff? Wie erkennt man eine Depression? Wie kann man Betroffenen helfen? Auf diese und weitere Fragen ging Dr. Schmidt in seinem Vortrag ein.
Depressionen werden auch heutzutage noch sehr oft mehr als Schwäche als als Krankheit wahrgenommen. Dr. Schmidt verwies mehrmals darauf, dass dies keineswegs der Falls ist und dass sich viele psychische Erkrankungen, wenn sie richtig diagnostiziert werden, sehr gut behandeln lassen.
Der nächste MiniMed Termin in Lienz ist der 19. April 2017. Dann wird Dr. Günther Neumayr, Facharzt für Innere Medizin sowie Additivfacharzt für Kardiologie und internistische Sportheilkunde zum Thema "Bewegung ist Medizin und ein Jungbrunnen im Alter" referieren. Beginn ist um 19 Uhr im Kolpingsaal.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.