Voller Einsatz für Steinhof

Für Carola Röhrich, Gerhard Haeske undUlrike Schmid war Gerhard Hadinger die logische Wahl zur Nominierung als Bezirksheld.
2Bilder
  • Für Carola Röhrich, Gerhard Haeske undUlrike Schmid war Gerhard Hadinger die logische Wahl zur Nominierung als Bezirksheld.
  • hochgeladen von Daniel Melcher

OTTAKRING / PENZING. "Er ist das Herz, das Hirn und der Motor eines Vereins, der den Mut hat, einem schweren Fehler entgegenzusteuern", erklärt Gerhard Haeske, warum er Gerhard Hadinger (65) als Bezirksheld nominiert hat.
Seit rund drei Jahren kämpft dieser mit dem Verein "Steinhof erhalten" gegen den Verbau am Otto-Wagner-Areal.

Erfolgreiches Team

"Ich kenne ihn von Anfang an und er setzt sich mit allen Mitteln erfolgreich für uns ein", erzählt Haeske. Auch Carola Röhrich und Ulrike Schmid von der Initiative haben sich für die Nominierung ausgesprochen: "Es ist beeindruckend, was er da macht." Für Gerhard Hadinger ist die Nominierung überraschend: "Ich bin froh darüber, aber ohne meine Partner wäre das nie möglich gewesen."

Für Carola Röhrich, Gerhard Haeske undUlrike Schmid war Gerhard Hadinger die logische Wahl zur Nominierung als Bezirksheld.
Für Carola Röhrich, Gerhard Haeske undUlrike Schmid war Gerhard Hadinger die logische Wahl zur Nominierung als Bezirksheld.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen