"Todesfalle" Rosentalgasse
Endlich Sicherheit für die Kröten im Dehnepark

Das neue Krötenleitsystem in der Rosentalgasse im Dehnepark freut auch Ralph Chaloupek von den Grünen Penzing.
  • Das neue Krötenleitsystem in der Rosentalgasse im Dehnepark freut auch Ralph Chaloupek von den Grünen Penzing.
  • Foto: Grüne Penzing
  • hochgeladen von Elisabeth Schwenter

bz-Erfolg für den Tier- und Artenschutz in Penzing: Ein neues Krötenleitsystem sorgt für Sicherheit.

PENZING. Kröten, Frösche und andere Amphibien, viele von ihnen sogar vom Aussterben bedroht, queren jedes Jahr auf dem Weg zu ihren Laichgewässern die Rosentalgasse im Dehnepark. Vor allem, wenn der Winter schon langsam zu Ende geht und der Frühling beginnt, machen sich die Amphibien auf den Weg zu ihren Laichplätzen.

Für die Tiere ist jede Straße auf ihrer Wanderung lebensgefährlich. Deswegen wurde bereits vor Jahrzehnten in der Rosentalgasse ein Amphibienleitsystem errichtet. Dieses war jedoch in die Jahre gekommen: Es hatte Löcher und ganze Bretter fehlten. Die bz hat berichtet.

Vergangenes Jahr bot sich dann ein Bild des Schreckens: Zahlreiche Kröten wurden in der Rosentalgasse überfahren. Um die Tiere zu retten, wurden Studierende der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Marsch gesetzt. Sie trugen die Kröten nachts über die Straße. Ihr Einsatz war ehrenamtlich, denn die Stadt Wien, die für die Instandhaltung des Zauns verantwortlich ist, hatte bis dahin nichts unternommen.

Modernste Schutzanlage für Krötenwanderung

Ralph Chaloupek, Grünen-Bezirksrat in Penzing, und die bz starteten daher einen Aufruf: Die Kröten sollten in Sicherheit gebracht und der Zaun endlich repariert werden. Jetzt ist es so weit: Dieser Tage, gerade rechtzeitig für die Krötenwanderungen 2019, wurde das neue Leitsystem, eine mehrere hundert Meter lange Anlage, fertiggestellt. "Jahrelang habe ich mich für die Amphibien eingesetzt. Oft schien es mir wie ein Kampf gegen bürokratische Windmühlen, wenn fadenscheinigste Argumente dafür vorgebracht wurden, warum der Krötenzaun nicht saniert werden könne", so Chaloupek.

Doch wer im Tier- und Umweltschutz und in der Bezirkspolitik einen langen Atem beweist, kann letztlich doch einen Erfolg erleben. Das brandneue Leitsystem ist die größte und modernste Schutzeinrichtung ihrer Art in Wien. Sie wird Generationen von Kröten, Fröschen, Salamandern und anderen Waldtieren das Leben retten.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen