BürgerInnenforum
Landesrätin Birgit Gerstorfer fragte, was sich die Perger wünschen

Am Foto von links SP-Stadtparteivorsitzende Bianca Karr-Sajtarevic, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Stadträtin Viktoria Frühwirth und Bezirksparteichef Bgm. Erich Wahl
  • Am Foto von links SP-Stadtparteivorsitzende Bianca Karr-Sajtarevic, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Stadträtin Viktoria Frühwirth und Bezirksparteichef Bgm. Erich Wahl
  • Foto: SPÖ Bezirk Perg
  • hochgeladen von Michael Köck

„Reden wir über dein Leben in Perg!“ Unter diesem Motto luden am Montag SPÖ-Stadträtin Viktoria Frühwirth und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer die Perger zu einer Gesprächsrunde ins KUZ.

PERG. „Für ein gutes Leben in Perg brauchen die Menschen ein gutes Gesundheitssystem, Arbeit von der man/frau gut leben kann aber auch gute Bildung, Pflege und Betreuung. Eine ordentliche Verkehrsanbindung, um Arbeitsplätze vor Ort zu erhalten und weiter auszubauen und den vielen PendlerInnen das Leben zu erleichtern“, fasste SPÖ-Bezirksvorsitzender Bürgermeister Erich Wahl die dringendsten Fragen, die beim BürgerInnenforum gestellt wurden, zusammen.

Landesrätin fordert Industrie-Gipfel

Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer war es ein besonderes Anliegen, mit den Gästen über das Thema „Arbeit“ zu sprechen. Vor allem im Hinblick auf anstehende Massenkündigungen in Großbetrieben. „Alle Verantwortlichen – von Kanzler Kurz bis zu den Gewerkschaften – müssen an einen Tisch geholt werden, um ein Rettungspaket für den Arbeitsmarkt zu entwickeln“, so Gerstorfer, die ihre Forderung nach einem Industrie-Gipfel wiederholte.

Ärztliche Versorgung, Kinderbetreuung, Wohnpreise

Für kommunalpolitische Fragen stand Stadträtin Viktoria Frühwirth zur Verfügung. Als Obfrau des Schul- und Kindergartenausschusses betonte sie vor allem die Wichtigkeit eines Rechtsanspruches auf Kinderbetreuung sowie den Ausbau der Öffnungszeiten – um auch den Bedürfnissen der PendlerInnen gerecht zu werden. Aber auch eine gute Gesundheitsversorgung ist für Frühwirth das Um und Auf: „Wir müssen uns Gedanken machen, wie wir als Gemeinde im Wettbewerb um Haus- und Fachärzte bestehen können. Besonders in Hinblick auf den starken Bevölkerungszuwachs.“ Perg könne nur wachsen, wenn auch die Infrastruktur vorhanden sei.

Pergs SP-Stadtparteivorsitzende Bianca Karr-Sajtarevic kritisierte die Wohnpreise in Perg: „Es ist traurig, dass einige Menschen, die selbst in Perg aufgewachsen sind, es sich nicht mehr leisten können, in unserer Stadt sesshaft zu werden. Hier muss die ÖVP endlich einlenken.“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen