Traditionsverein
Askö Schwertberg feiert 75. Geburtstag

Askö-Mühlviertel-Vorsitzender LAbg. Michael Lindner (re.) sponserte beim Spiel gegen SK Admira Linz den Matchball, auch der „alte“ Obmann Christoph Gaßner wurde von seinem Nachfolger Harald Resch bei diesem Heimspiel verabschiedet.
6Bilder
  • Askö-Mühlviertel-Vorsitzender LAbg. Michael Lindner (re.) sponserte beim Spiel gegen SK Admira Linz den Matchball, auch der „alte“ Obmann Christoph Gaßner wurde von seinem Nachfolger Harald Resch bei diesem Heimspiel verabschiedet.
  • Foto: Askö Schwertberg
  • hochgeladen von Michael Köck

Nach einem sportlich und wirtschaftlich schwierigem Jahr 2020, das dennoch einige Highlights für den Verein brachte, steht das neue Jahr ganz im Zeichen des 75-Jahr-Jubiläums.

SCHWERTBERG. Im Sommer 2020 wählten die Mitglieder des ASKÖ Schwertberg ihren neuen Obmann Harry Resch. Doch diese Wahl war keine wie jede andere. Corona zwang den Verein neue Wege zu gehen und so wurde der neue Obmann per Briefwahl gewählt – ein Meilenstein im österreichischen Vereinsleben. Die Entscheidung war ein voller Erfolg mit hoher Beteiligung und einer Bestätigung des neuen Obmanns samt Vorstandsteam zu 100 Prozent.

Rekordwert von 550 Mitgliedern

Nicht nur die Wahl des Obmannes verlief Corona-bedingt anders als gewohnt. Das gesamte Vereinsleben wurde auf den Kopf gestellt. Trainings- und Sportbetrieb mussten oft unterbrochen werden, was den Verein wirtschaftlich an die Grenzen brachte. Doch der neue Obmann wusste die Krise gemeinsam mit seinem neuen Vorstandsteam zu meistern und verzeichnete auch 2020 viele Höhepunkte. Allem voran stand das Jahr im Zeichen des Wachstums. Die Mitgliedschaften stiegen auf einen Rekordwert von über 550, vor allem die Sektion Tennis und der Jugendbereich Faustball konnten kräftig zulegen. In diesen beiden Sektionen verzeichnete man auch bei den Vereinsmeisterschaften die höchste Beteiligung seit Bestehen. Auch die Sponsoren ließen den Verein nicht hängen. "Ein großes Dankeschön an unsere Sponsoren, die uns trotz der aktuell schweren Lage treu geblieben sind und uns wichtige Mittel zur Verfügung gestellt haben und somit die Sportmöglichkeiten gesichert haben", so Obmann Resch.

Dank an langjähriges Führungsteam

Einen großer Dank spricht der Verein auch dem scheidenden Obmann Christoph Gaßner und seinem Stellvertreter Reinhard „Fidi“ Peterseil. Resch: „Mit ihrer langjährigen Tätigkeit für den Verein haben sie ASKÖ Schwertberg zu einem angesehenen und erfolgreichen Verein gemacht und viele sportliche und wirtschaftliche Erfolge gefeiert." Gaßner übernahm bereits 1993 seine erste offizielle Funktion im Verein als Stellvertreter der Sektion Tennis. Es folgten Stationen als Kassier sowie Kassier Stellvertreter, ehe er 2008 zum Obmann gewählt wurde. Noch länger verantwortlich für das Vereinsleben war "Fidi". Auch er startete als Stellvertreter der Sektion Tennis, allerdings bereits 1988. Danach war er Obmann-Stellvertreter, kurz interimistischer Obmann und ab 2008 wieder Obmann-Stellvertreter.

2021: Geplantes Fest und Kabinen-Sanierung

Das neue Jahr steht nun ganz im Zeichen des 75-Jahr-Jubliäums des Vereins. Sobald ein Feiern wieder möglich ist, wird ein entsprechendes Event zum 75er stattfinden.
Darüber hinaus steht 2021 die Sanierung des Kabinentraktes – gemeinsam mit der Gemeinde – auf dem Programm. Eine Begehung des Sportplatzes mit dem Land fand bereits statt und die Schwerpunkte der Sanierung liegen nun für weitere Planungen auf dem Tisch. Natürlich bleibt 2021 weiterhin die große Ungewissheit, wie es mit dem Sportbetrieb weitergeht. Darf Mannschaftssport wieder ausgeübt werden? Werden Zuschauer zugelassen? Viele Fragezeichen stehen hier noch im Raum. Doch das Herzstück der ASKÖ, die Sektionen mit ihrer unermüdlichen Arbeit für Nachwuchs, Breitensport und Meisterschaft, sind überzeugt: Wir werden auch diese Herausforderungen meistern.

Die Geschichte von Askö Schwertberg

Askö Schwertberg berichtet über 75 Jahre – von einst bis heute.

Wie alles begann

Es begann mit einem Lederfußball, den man im Herbst 1945 dem Schuhmachermeister Kroboth zur Reparatur brachte und den sein Sohn Hans flickte. Dieser wollte das Relikt aus der Vorkriegszeit mit seinem Freund Wolfshofer Toni natürlich auch ausprobieren. Sie luden Freunde ein und schon wurde auf der ehemaligen Reschwiese, dem heutigen Betriebgelände der Firma Engel gekickt. Die Gruppe der fußballbegeisterten Schwertberger erhielt laufend Zugang. Die Schwertberger Fußballer der damaligen Zeit waren neben Kroboth Hans und Wolfshofer Toni ua. noch Lampl Alfred, Wittberger Johann, die Gebrüder Erlinger, Brückler Konrad, Hödlmayr Hans, Trauner Rudolf, Grasserbauer Bert, Wögerer Hans und Kirschschläger Franz. Dazu kamen Spieler aus Ried in der Riedmark wie Hruza Hans, Endres Hans, Blineder Josef, Ragginer Willi, Resch Ferdinand und Brandtner Fritz. Weiters gibt es Berichte, wonach die russische Besatzung in Schwertberg die Forderung aufstellte, sie brauche eine Mannschaft, mit der sich das russische Fußballteam sportlich messen könne.

Vereinsgründung im März 1946

Schließlich kam es im März 1946 im Gasthaus Reisinger zur Vereinsgründung. Am 12.4. 1946 wurde der Verein dann unter dem Namen „Arbeiter Turn- und Sportverein Schwertberg“ (ATSV) der Sicherheitsdirektion für das Mühlviertel gemeldet und auch genehmigt. Als verantwortlicher Obmann zeichnete Luger Karl, als Schriftführer Küllinger Fred und als Sektionsleiter der Sparte Fußball Kroboth Hans.

Die erste Sportanlage

Ein Sportverein ohne eigene Sportanlage konnte aber seinen Zweck nicht erfüllen und so begab sich die Vereinsleitung auf die Suche nach einem geeigneten Platz, der in Form eines landwirtschaftlich genutzten Grundstückes an der Südseite des Bahndammes der Donauuferbahn Richtung Mauthausen gefunden wurde. Als treibende Kraft unterstützte der Kaufmann und damalige Bürgermeister Emmerich Billensteiner den jungen Verein in seinen Bemühungen.

Der erste gewählte Vorstand

Am 3. November 1946 wurde im Gasthaus Reisinger die erste Jahreshauptversammlung abgehalten, in der Karl Fleischer einstimmig zum Obmann gewählt wurde. 1955 wurde die Sektion Tischtennis gegründet, 1958 die Sektion Stocksport.

Neue Sportanlage

Auf der Suche nach einem neuen Grundstück (das heutige Sportplatzgelände) wurde man 1960 fündig. Die feierliche Platzeröffnung fand am 15.6.1962 statt, bei der Pfarrer Landl die Sportanlage einweihte. Zu Ehren des in diesem Jahr verstorbenen Emmerich Billensteiner Sen. wurde ein Gedenkturnier abgehalten. Ebenfalls 1962 wurden die Sektionen Schilauf und Damengymnastik (jetzt Nordic Walking) gegründet.

Nach überaus erfolgreicher 20-jähriger Tätigkeit legte Obmann Karl Fleischer 1966 seine Funktion zurück. Ihm folgten von 1966 – 1968 Heinrich Achhorner, von 1968 – 1970 Hans Schmidbauer und von 1970 – 1975 Hans Zehethofer, die allesamt den Verein kontinuierlich weiterentwickelten.

Obmann Willibald Falkner

1975 begann die Ära von Willibald Falkner als Obmann der ASKÖ Schwertberg. Unter seiner Leitung war die Fußballmannschaft sehr erfolgreich. Das Spielfeld und die Tribüne wurden saniert. Auch konnte der Platz um ein Trainingsfeld erweitert werden. 1977 wurde die Sektion Faustball neu gegründet. 1979/80 erfolgte der Neubau der Asphaltstockanlage und 4 Tennisplätze wurden gebaut.
Die Sektion Tennis konnte somit 1980 gegründet werden. Die Sportanlage hatte damit das jetzige Flächenausmaß erreicht.
Zum Ende seiner Obmannschaft organisierte er noch den Bau eines Sportheimes (Kantine) mit neuen Sanitäranlagen für die Tennisspieler. Die Fußballmannschaft schenkte ihm zum Abschied noch einen Meistertitel und spielten zum ersten Mal in der Landesliga. . Als ‚Belohnung’ wurde der regierende österreichische Fußballmeister Austria Wien mit all seinen damaligen Stars (zB Herbert Prohaska, Tibor Nylasi, Hans Dihanich) und den jungen Wilden (zB Toni Polster, Toni Pfeffer) zu einem Freundschaftsspiel eingeladen.

Obmann Franz Eichinger

1986 – 2002 drückte KommR Bmst. Franz Eichinger dem Verein seinen Stempel auf. Unter seiner Leitung wurde fleißig gebaut. 1997-1999 erfolgte einen Generalsanierung mit neuen Kabinen und der Platzwartwohnung, eine neue überdachte Tribüne mit Nebenräumen entstand und die Stockhalle wurde gebaut. Die Spielfelder wurden saniert und vergrößert. Die feierliche Eröffnung der neu gestalteten Aisttal-Sportanlage der ASKÖ Schwertberg wurde im Rahmen eines 3-Tage-Festes (29. Juni – 1. Juli 2001) begangen.

2002 wurde Franz Rosenthaler Obmann der ASKÖ Schwertberg
Im gleichen Jahr noch wurde der Verein von der Hochwasserkatastrophe heimgesucht und die fast neue Anlage wurde schwer beschädigt. Gemeinsam mit vielen Unterstützern konnte der neue Obmann die Schäden wieder beseitigen, wobei ihn vor allem der Vereinskassier Erwin Mayr und Conny Fröschl unterstützten. Im September 2003 konnte die vom Hochwasser zerstörte Anlage offiziell wiedereröffnet werden.

Bei der Jahreshauptversammlung 2004 wurde Gerhard Bartal als neuer Obmann gewählt, 2006 wurde eine leistungsfähige Bewässerungsanlage errichtet.

Nächster Obmann-Wechsel

2007 legte Gerhard Bartal seine Funktion zurück. Reinhard „Fidi“ Peterseil übernahm interimistisch die Obmannschaft. Mit Mag. Christoph Gaßner konnte 2008 ein neuer Obmann gefunden werden, Reinhard Peterseil übernahm als Stellvertreter zahlreiche Aufgaben.
In die Funktionsperiode dieses Duos fiel die Anschaffung einer Flutlichtanlage (2014) und 2 Meistertitel der Fußballmannschaft (2013 und 2019).

Neuer Vorstand ab 2020

Im „Corona-Jahr“ 2020 wurde per Briefwahl über einen neuen Vorstand abgestimmt. Der neue Obmann Mag. Dr. Harald „Harry“ Resch wurde, so wie seine beiden Stellvertreter Jürgen Kloibhofer und Manfred Astleitner, einstimmig bestätigt.
Für 2021/22 sind wieder weitreichende Sanierungsmaßnahmen geplant, insbesonders die Fußballkabinen sind in die Jahre gekommen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen