16.01.2018, 16:18 Uhr

Perger Volleyball-Erstligist verstärkt sich mit zwei US-Spielerinnen

Hailey Murray (21) und Jordan Tucker (22) wechseln ins Mühlviertel

PERG. Die SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg hat sich vor den letzten sieben Spielen im Grunddurchgang der Austrian Volley League noch einmal verstärkt. Bei den Testspielen der Prinzessinnen gegen eine College-Auswahl empfohlen sich zwei US-Amerikanerinnen für das Mühlviertler Bundesligateam.

„Seit der Verletzung von Julia Gasselseder zu Saisonbeginn haben wir nicht wirklich eine optimale Ersatzlösung gefunden. In der Mitte waren wir immer angreifbar. Das wird in den nächsten Wochen nicht mehr sein“, erklärt Sportdirektor Josef Trauner.

Freigabe durch US-Verband muss noch abgewartet werden

Jordan Tucker und Hailey Murray heißen die beiden Neuzugänge bei den Oberösterreicherinnen. Sie trainieren ab sofort mit der Bundesligamannschaft und sobald die Freigabe durch den US-amerikanischen Verband erfolgt sind sie in der Liga spielberechtigt. „Vielleicht klappt es ja schon gegen Graz am Wochenende“, zeigt sich Trauner optimistisch.

Hailey Murray kommt von der Ostküste der Vereinigten Staaten. Die 21-Jährige ist in der Hauptstadt Washington aufgewachsen und spielte zuletzt vier sehr erfolgreiche Saisonen im Team der Universität von Maryland. Jordan Tucker ist 22 Jahre alt und kommt aus dem Herzen der USA. Geboren ist sie in einem der Vororte von Kansas City. Sie spielte für das Team der renommierten Duke University in North Carolina. Die beiden US-Amerikanerinnen nahmen zuletzt an einer Europatournee einer US-Collegeauswahl teil. Sie absolvierten mehrere Testspiele, darunter auch eines gegen die Mannschaft der SG Prinz Brunnenbau Volleys.

Am Samstag um 17:30 empfangen die Prinzessinnen in der Perger Donauwell-Arena den Cupsieger UVC Holding Graz. Ob bis dorthin die Freigabe des US-amerikanischen Verbandes schon erfolgt ist, ist noch fraglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.