05.10.2016, 17:00 Uhr

Zwei Lehrlinge geigen bei den Grün-Weißen auf

Lieblingsklub der Schwertberger Kicker? Mahmut Acuma feuert Besiktas Istanbul an, Maximilian Kranzl den 1. FC Köln.

Die BezirksRundschau widmet sich in dieser Woche ganz dem Thema Lehrlinge: Bei Landesligist Askö Schwertberg sind zwei davon fixer Bestandteil der Kampfmannschaft.

SCHWERTBERG (mikö). Die beiden Lehrlinge Mahmut Acuma und Maximilian Kranzl sind aus der Kampfmannschaft von Landesligist Askö Schwertberg nicht mehr wegzudenken. Acuma ist Rechtsverteidiger und spielt das dritte Jahr in der ersten Elf. "Damals haben zwei Rechtsverteidiger gefehlt und ich habe meine Chance genutzt", erinnert er sich zurück. Der 20-Jährige gilt als zweikampf- und laufstark, an seiner Übersicht muss er laut eigener Aussage noch arbeiten. Acuma lernt im vierten Lehrjahr Installateur bei der Firma Medel in Schwertberg. Zudem ist er Co-Trainer der U11-Mannschaft. Maximilian Kranzl sorgt als Linksaußen für gehörig Wirbel in der gegnerischen Hälfte. Aktuell ist der 20-Jährige allerdings wegen einer gebrochenen Speiche außer Gefecht. Seit seinem Wechsel von Mitterkirchen nach Schwertberg vor drei Jahren gehört er zur ersten Elf. Kranzl ist schnell und stark im Eins-gegen-Eins. Defensiv und im Abschluss sieht der Mitterkirchner Luft nach oben. Ob der Wirbelwind im Herbst noch sein Comeback geben wird, ist offen. Kranzl wird beim Verbund Kraftwerk Wallsee-Mitterkirchen im dritten Lehrjahr zum Elektro- und Metalltechniker ausgebildet.

Der "Auswärtsfluch"

Am vergangenen Samstag besiegte Schwertberg Aufsteiger Julbach daheim mit 3:0. Mann des Spiels war Michael Riedl mit zwei Treffern. Am Samstag kämpfen die Grün-Weißen bei St. Magdalena gegen ihre Auswärtsschwäche. In den bisherigen vier Matches in der Fremde setzte es vier Pleiten.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.