24.05.2017, 19:29 Uhr

Markersdorf: Vom Wölfling bis zum Rover

Bürgermeister Fritz Ofenauer übergibt die Mein-Verein-Urkunde an die Pfadfinder Markersdorfs. (Foto: Privat)

Die Pfadfindergruppe Markersdorf - St. Martin hat 135 Mitglieder in vier Altersstufen.

MARKERSDORF (red). In Niederösterreich gibt es mehr als 80 Pfadfindergruppen, eine davon ist die Pfadfindergruppe Markersdorf - St. Martin mit derzeit 135 aktiven Mitgliedern. Die Kinder und Jugendlichen treffen einander wöchentlich zu den Heimstunden in den 4 Altersstufen, die Volksschulkinder gehören beispielsweise zu den „Wichteln und Wölflingen“. Das Programm ist vielfältig, kindgerecht und orientiert sich an den 8 Schwerpunkten der PPÖ (Pfadfinder und Pfadfinderinnnen Österreichs). Spiel, Spaß und Abenteuer stehen im Mittelpunkt des Geschehens.

Nächstes Jahr Vierziger

Zusätzlich zu den Heimstunden bereichern die Pfadfinder schon seit vielen Jahren das Vereinsleben in Markersdorf: Pfadfinderball, Kinderprogramm bei Gemeinde- oder Pfarrfesten, Adventwanderpfad, Roratemesse, Maronibraten bei Adventmärkten, Au-Säuberungen, … diese und noch einige Veranstaltungen mehr werden jedes Jahr ehrenamtlich organisiert und ausgeführt. Auf der äußerst ansprechenden Vereinswebseite www.pfadfinder-markersdorf.at wird man über die aktuellen Aktivitäten informiert. Nächstes Jahr feiert die Pfadfindergruppe Markersdorf ihr 40-Jahr-Jubiläum. Die Vorbereitungen für dieses Geburtstagsfest am 2. und 3. Juni 2018 haben bereits begonnen.

Die Gruppenleitung im Bezirksblätter-Gespräch

Die Pfadfinderbewegung gibt es seit über 100 Jahren. Ist die Idee noch immer aktuell?
ELISABETH NOWAK: Die Pfadfinderbewegung entwickelt sich ständig weiter und ist aktueller und wichtiger denn je. Wir ermutigen die Kinder und Jugendlichen zu kritischem Denken, zu Natur- und Umweltschutz und fördern ihre individuellen Stärken sowie ihre sozialen Kompetenzen.

DOMINIC BAUMGARTNER: In den letzten Jahren stand für unsere Jugendlichen vermehrt die Teilnahme an internationalen Großlagern am Programm. Diese Begegnungen sind ein nachhaltiger Beitrag zu Frieden und Demokratie.

Wohin geht’s heuer auf Sommerlager?
Das Sommerzeltlager verbringen wir wieder im schönen Waldviertel, heuer in der Nähe von Schönbach. Diese Woche, in der Gemeinschaft gelebt, Pfadfindertechniken angewendet und Natur hautnah erfahren wird, gehört zum Höhepunkt im Pfadfinderjahr.

Eure Gruppe hat einen Mitglieder-Höchststand...
Wir haben ein sehr engagiertes Leiterteam von ca. 25 Personen, die ehrenamtlich mit den Kindern ein tolles Programm machen, die Weiterbildungsseminare besuchen und die Pfadfinderidee selbst auch wirklich leben.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.