10.03.2017, 11:45 Uhr

Grünauer Ministranten siegen bei Fairness

Die fairen Ministranten aus Grünau. (Foto: Wolfgang Zarl)
MELK/GRÜNAU (red). Die jungen Messdiener aus den Pfarren Kirchberg/Walde siegten beim diözesanen Jugendfußballturnier „Fair Kick“ für Ministranten im Turnsaal des Stiftes Melk. Bei den Älteren erreichten die Kremser Platz 1. Beim Turnier stand das Fair Play im Mittelpunkt, diese Wertung gewannen die Minis aus Grünau (bei den Jüngeren) sowie jene aus Scheibbs (Älteren).
Hauptorganisatoren des Turniers waren Roman Guttenbrunner und Thomas Heigl von der Jugendpastoral (JUPA) Erlauftal. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Diözesansportgemeinschaft (DSG), Josef Eppensteiner, freuten sie sich über einen tollen Turniernachmittag für über knapp 200 Teilnehmer/innen, 22 Teams konnten sich qualifizieren.

Sport soll Freude machen

Heigl und Eppensteiner betonen, dass Sport Freude und Spaß machen solle. Sie geben den Ministranten mit auf dem Weg: „Wir glauben, dass Gott mitten im Spiel meines Lebens ist.“ Das Turnier sei auch ein Zeichen des Dankens seitens der Jugendpastoral Erlauftal und der Diözesansportgemeinschaft. Denn: „Tausende niederösterreichische Ministranten tun jeden Sonntag Dienst in der Kirche.“ Die „Sportpfarrer“ Franz Richter sowie Daniel Kostrzycki feierten mit den Kindern und Jugendlichen Andachten. Die Katholische Jugend Melk organisierte Speis und Trank.

Ergebnisse:

Die Jüngeren: Platz 1: Kirchberg/Walde, 2. Pottenbrunn/Wagram, 3. Amstetten Herz Jesu
Die Älteren: Platz 1: Krems-St. Veit, 2. St. Georgen/Ybbsfeld, 3. Pyhra

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.