Eishockey - Zeller Eisbären
Bene Wohlfahrt: "Den Punkt haben wir unserm Goalie zu verdanken"

Dominik Frank hielt den Punkt gegen Laibach fest.
4Bilder
  • Dominik Frank hielt den Punkt gegen Laibach fest.
  • Foto: Fotos: Rohal/EKZ
  • hochgeladen von Klaus Vorreiter

Nach der Niederlage in Fassa konnten die Eisbären gegen den Tabellenführer Laibach einen Punkt holen. Der EKZ schließt auf Platz 12 den Grunddurchgang ab.

ZELL AM SEE. Erneut mussten die Zeller Eisbären gegen Laibach im letzten Spiel des Grunddurchganges auf Wilenius, Herzog, Dinhopel, Ban und Kohlmaier verletzungs- bzw. krankheitsbedingt verzichten. Nach der Führung der Slowenen konnte Jürgen Tschernutter im 1. Drittel ausgleichen. Die Laibacher kontrollierten weitgehend die Partie, jedoch musste die Overtime das Spiel entscheiden. Dies gelang dem Tabellenführer 7 Sekunden vor dem Ende er Partie.

So geht es weiter:

Die Zeller Eisbären haben den Grunddurchgang auf Platz 12. beendet und kämpfen ab11. Februar in der Qualifikationsgruppe B, mit fünf weiteren Mannschaften, um den letzten Playoffplatz. Die Eisbären starten am Dienstag, den 11. Februar mit einem Heimspiel gegen Kitzbühel, Bregenzerwald, oder Linz in der Zwischenrunde. Der genaue Spielplan wird von der Liga Organisation im Laufe der nächsten Woche bekannt gegeben.

Stimmen zum Spiel

Mans Hansson: "Wir haben gegen das beste Team in der Liga ein gutes Spiel gemacht. Die Jungs habe gekämpft, herausragend war unser Goalie Dominik Frank. Er rettete uns in die Overtime. Er hat unglaubliche Saves gemacht. Jetzt schauen wir nach vorne auf die Qualifikationsrunde.

Benedikt Wohlfahrt: "Den Punkt gegen den Tabellenführer haben wir unseren Tormann zu verdanken. Sonst hätte das Spiel anders ausgehen können. Aber mit so vielen Verletzten einen Punkt zu holen ist keine schlechte Leistung von uns."

Dominik Frank: "Leider haben wir wieder auf einige verletzte Spieler verzichten müssen. Trotzdem sind wir defensiv sehr gut gestanden. Im 3. Drittel haben wir dann besser in das Spiel gefunden. In der Overtime wäre alles möglich gewesen."

Peter Dilsky zieht nach dem Grunddurchgang Bilanz: "Wir sind ganz gut in die Saison gestartet. Oktober, November haben wir sehr gut gespielt, hatten aber die gesamte Mannschaft zur Verfügung. Im Dezember hatte wir einen kurzen Durchhänger, bedingt leider auch durch die vielen verletzen Spieler. In der 2. Hälfte des Grunddurchganges konnten wir nicht überzeugen. Durch die vielen Verletzten und Kranken haben wir kaum drei Linien zusammen gebracht. Wir hoffen, dass wir in der Zwischenrunde alle Spieler wieder an Board haben und voll angreifen können."

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Klaus Vorreiter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.