2020
Neuer Rekord in der Schmitten-Geschichte

Die neue Bahn beeinflusst die Gästeströme positiv.
  • Die neue Bahn beeinflusst die Gästeströme positiv.
  • Foto: Nikolaus Faistauer Photography
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Die neue Verbindung in das Glemmtal bewährt sich und auch sonst ist man sehr zufrieden mit der bisherigen Saison.

ZELL AM SEE, VIEHHOFEN. Nach der Eröffnung Anfang Dezember fungiert die 10-Personen-Einseilumlaufbahn "zellamseeXpress" nicht nur als neue Zubringerbahn auf das Salersbachköpfl im Skigebiet Schmittenhöhe, sondern sie ist auch die direkte Anschlussstelle an den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Die Verantwortlichen zeigen sich überaus zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf.

"Trotz des zögerlichen Winterstarts verzeichnete der zell-amseeXpress mit der neuen Talstation in Viehhofen ein starkes Besucheraufkommen und beeinflusste zweifelsohne auch die Bewegungsströme auf der Schmitten in Bezug auf Pistenqualität überaus positiv", heißt es seitens der Schmittenhöhebahn AG.

20 Prozent mehr Gäste

Positiv sei auch der Rückblick auf die bisherige Saison. Trotz der bislang relativ schneearmen Saison verzeichnete man bereits im Dezember eine 20-prozentige Gästesteigerung gegenüber dem Vorjahr. Positiv zu Buche geschlagen hat sich hier vor allem das Eröffnungsevent mit Rainhard Fendrich. Der Jänner war sogar der bis dato erfolgreichste in der Geschichte der Schmittenhöhe.

"Unsere Bemühungen, die Schmitten auch in der Vor- und Zwischensaison mit verschiedenen Aktionen zu beleben – zum Beispiel mit unserem 'Ski ‘n‘ Brunch' – schlagen im Jänner mit einem achtprozentigen Plus an Gästen zu Buche. Das vielzitierte Jännerloch sucht man bei uns vergeblich und auch der neue zellamseeXpress konnte die Attraktivität der Schmitten sicherlich nochmals steigern", so Schmitten-Vorstand Erich Egger zur aktuellen Winterbilanz.

Mehr von der Schmittenhöhe lesen Sie >hier<.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Johanna Grießer aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen