Aufbruchstimmung spürbar…. 

10Bilder

BAD GASTEIN (rau). Die Aufbruchstimmung war unter den rund 250 erschienenen Ortsbewohnern wahrlich zu merken, als in der Vorwoche von Bad Gasteins Bürgermeister Gerhard Steinbauer zum Informationsabend über die aktuelle Situation des Ortszentrums eingeladen wurde. Im übervollen Gemeindesaal gab es nach den Berichten des anwesenden Landeshauptmannes und des Bürgermeisters einen Bericht über den aktuellen Stand der Entwicklungen. Nach jahrelangen gemeinsamen Bemühungen ist es ja Landeshauptmann Wilfried Haslauer nun gelungen, einen Neuanfang zu ermöglichen und den „Gordischen Knoten“ im Ortszentrum zu lösen: Das Land Salzburg hat die Gebäude am Straubingerplatz (Hotel Straubinger, Badeschloss, Postgebäude) erworben.
Beim Infoabend gab es zum Thema "Durchbruch im Zentrum" durchwegs positive Stimmen und vorallem beschäftigten sich die Fragen der interessierten Gemeindebürger mit den weiteren Projektplänen. "Vorrangiges Ziel ist, die drei vom Land Salzburg erworbenen Objekte, also das Hotel Straubinger, das Badeschloss sowie das alte Postgebäude nun 'winterfit' zu machen und die Substanz zu erhalten", so Landeshauptmann Haslauer. Die ersten Sanierungsmaßnahmen an den Gebäuden im Rahmen der behördlichen Aufträge wurden bereits umgesetzt. Mit Ausnahme von kleineren Arbeiten, die in den nächsten Tagen in Angriff genommen werden, sind die Objekte soweit fit für den kommenden Winter. Im Zeitraum von 18 bis 24 Monaten sollten die Objekte an Investoren und Betreiber mit dem Ziel der touristischen Nutzung weitergegeben werden. Nicht-Ziel ist die Führung des Betriebes durch das Land Salzburg." Ich freue mich, dass durch diesen zukunftsweisenden Schritt - der ohne die Beharrlichkeit und die intensiven jahrelangen Bemühungen unseres Landeshauptmannes nicht möglich gewesen wäre - endlich der Weg frei ist, in den nächsten Monaten gemeinsam ein Projekt für unser Ortszentrum zu erarbeiten. Ziel ist ein saniertes, revitalisiertes Ortszentrum, von dem nicht nur Bad Gastein, sondern letztendlich das gesamte Gasteinertal profitieren wird", betont Bgm. Steinbauer.
Foto: Konrad Rauscher

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen