Pongauer Nachwuchsrodler schon zum Saisonstart in Topform

Gloria, Noah und Jonas Kallan kämpfen gemeinsam um Spitzenplätze.
  • Gloria, Noah und Jonas Kallan kämpfen gemeinsam um Spitzenplätze.
  • Foto: LRV/Kallan
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

INNSBRUCK (aho). Starke Leistungen zeigten die Jungrodler vom RV Hüttau/Eben beim ersten Saisonrennen in Innsbruck-Igls. Jonas, Gloria und Noah Kallan absolvierten jeweils drei Läufe beim 1. ASVÖ Cup, wobei die besten zwei Rennläufe gewertet wurden. Das Ergebnis verspricht eine interessante Saison mit Chancen auf Podestplätze.

Noah (Jugend B) landete in einem guten 1. Lauf mit zweitbester Zeit nur 0,13 Sekunden hinter Florian Tanzer aus Innsbruck. Im 2. Lauf holte er sich die Laufbestzeit mit 0,01 Sekunden Vorsprung. Im dritten Lauf riskierte Noah viel, aber die Kunsteisbahn wurde langsamer und es waren keine Bestzeiten mehr möglich. Somit beendete er das erste Saisonrennen mit dem guten 2. Platz hinter Tanzer.  Aufgrund dieser starken Leistung wurde Noah vom Österreichischen Rodelverband für das größte Nachwuchsrennen der Klasse Jugend B, den Rennsteigerpokal im deutschen Oberhof, einberufen.

Gloria Kallan (Jugend D) startet in ihrer 2. Saison gegen Mädchen, die zum Teil fast zwei Jahre älter sind. Trotz Trainingssturz in der Vorwoche hatte sie die Motivation nicht verloren, rodelte drei sichere Läufe ins Ziel und belegte den guten 5. Rang beim Saisonauftakt.
Jonas Kallan, der Sohn des ehemaligen Weltmeisters im Naturbahnrodeln, ist der jüngste Rodler des RV Hüttau/Eben. Sein großes Talent beweist er in der Klasse Jugend E, wo er bereits in der Vorbereitung die Starthöhe vom Kinderstart schaffte und beim Rennen den 1. Platz belegte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen