22.12.2017, 10:45 Uhr

Katastrophenfonds unterstützte den Pongau intensiv

Der Katstrophenfonds hilft bei Katastrophen, wie hier beim Hochwasser in Mittersill. (Foto: Land Salzburg)
PONGAU (aho). Von den 7,2 Millionen Euro an Beihilfen, die heuer durch den Katastrophenfonds des Landes zugesichert wurden, flossen rund vier Millionen Euro in den Pongau. In den südlichen Bezirken wurden hauptsächlich Schäden nach Vermurungen und darüber hinaus auch noch Waldschäden gemeldet. Große Schäden entstanden an der Infrastruktur (Wege, Brücken, Bachläufe, Sperren, Kanal, usw.) und an landwirtschaftlich genutzten Flächen (Flurschäden).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.