12.06.2017, 09:03 Uhr

Start frei für Spaß am neuen Erlebnisberg in Werfenweng

Peter Brandauer, Hermann Egger, Alexander Reitinger und Manfred Weiss zeigen es vor und flitzen ins Tal.

Erste Besucher testeten am Rosnerköpfl den Spaßfaktor im neuen Waldseilgarten, in luftiger Höhe am Speedliner und mit den Köpflflitzern.

Der neue Familien-Erlebnisberg "DeinBerg" am Rosnerköpfl startete in die erste Sommersaison. Bereits mit dem Bau der neuen Seilbahn 2012 wurde auch die Vision für den Erlebnisberg geboren. Die Grundidee der Initiatoren den Berg mit Attraktionen auf kompakten Raum zu beleben und dabei die gesamte Gästeschicht mit Action, aber auch mit Naturgenuss anzusprechen, reifte mit den Jahren heran und ist nun mit den Investoren Family Resort, Travel Charme und der Stiftung Illmer (Kreuzberger) mit 50 Spielstationen verwirklicht worden. Die beiden Geschäftsführer der Abenteuerpark Werfenweng GmbH Alexander Reitinger und Manfred Weiss stellten die drei Hauptattraktionen am vergangenen Wochenende im Rahmen der offiziellen Eröffnung persönlich vor.

Seilgarten in purer Natur
Der Waldseilgarten "Woodland" bietet auf 4.000 m² Waldboden Klettervergnügen auf höchstem Sicherheitsniveau. Das zertifizierte Safety-Line System entspricht neuester Technik. Hier wurde bewusst mit höherem Kostenaufwand der maximalen Sicherheit ganz klar der Vorrang gegeben. Mit dem ersten Einklinken in das Seilsystem ist man während des ganzen Parcours gesichert, ein Umhaken des Sicherheitsseiles ist nicht erforderlich. Auch der Aspekt der Naturbelassung war sehr wichtig. "Wir haben den Waldboden händisch vom alten Geäst befreit, so kam ein herrlicher Moosboden hervor", erklärte Manfred Weiss. Während in den Bäumen geklettert wird, kann man am Boden auf den Wegen einen Waldrundgang genießen. Im Winter werden die Befestigungen an den Bäumen gelockert, dadurch kann der Wald ungehindert weiterwachsen.

Talwärts luftig und spritzig
Mit dem Speedliner flitzt man mit bis zu 80 km/h hinunter zur Mittelstation und genießt Spaß mit der Geschwindigkeit, aber durchaus auch herrliche Panoramablicke in luftiger Höhe. Die Mountain Carts bieten für die gesamte Familie eine spritzige Talfahrt.

Investition in den Tourismus
Der Erlebnisberg sei eine wichtige Investition in den Sommertourismus, so Bürgermeister Peter Brandauer. Die Betreiber wünschen sich nach den ersten Besuchern eine gute Mundpropaganda. In der Wintersaison wird der Speedliner zum Winterflitzer, bleibt also auch im Winter geöffnet und bietet somit zusätzlich eine Attraktion im Skigebiet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.